EMASplus

EMASplus

 

Allgemein

Während die EMAS-Verordnung überwiegend ökologische Aspekte behandelt, wurde mit dem EMASplus-Standard eine Ergänzung geschaffen, welche das Umweltmanagementsystem um soziale und ökonomische Aspekte hin zu einem Nachhaltigkeitsmanagementsystem erweitert. Die KU ist die erste Universität in Deutschland, welche das EMASplus Zertifikat erhalten hat. Dabei orientiert sich EMASplus an der ISO 26000 Norm, welche folgende Inhalte aufweist:

  • Einhaltung der Menschenrechte (z.B. Fairtrade University)
  • Gute Arbeitspraktiken (insbesondere Arbeitsschutz und Gesundheitsmanagement)
  • Faire Betriebs- und Geschäftspraktiken (z.B. Umgang mit Studierenden, Beschäftigten oder Verhinderung von Korruption)
  • Konsumentenanliegen (Betreuungsverhältnis der Studierenden, Partizipation von Studierenden, Studienqualitätsmonitor)
  • Einbindung und Entwicklung der Gemeinschaft (Third Mission, Ausbildung von „Change Agents“)

Mit EMASplus wurde ein Selbstverständnis für die KU geschaffen, sich unter Anerkennung der ökologischen Grenzen und der Menschenrechte als nachhaltige Organisation zu entwickeln und damit die Grundlage für die Verbesserung des Gemeinwohls.