| [Medieninformationen]

Tag der Hochschullehre: Perspektiven der Weiterentwicklung

Die KU nimmt bei einem Tag der Hochschullehre am Mittwoch, 13. Januar, die besondere Situation von Studium und Lehre unter den derzeitigen Einschränkungen des Präsentbetriebs in den Blick. Die Veranstaltung findet von 16.30 bis 18.00 Uhr in digitaler Form statt.

„Die Rahmenbedingungen für den Lehrbetrieb, die in Sommer 2020 sehr kurzfristig und grundsätzlich geändert werden mussten, haben die Lehrenden vor enorme Herausforderungen gestellt“, so der Vizepräsident für Studium und Lehre, Prof. Dr. Markus Eham. Doch auch wenn es weiter anhaltend Beschränkungen für die Präsenzlehre gibt: „Die Corona-Pandemie hat auch neue Anstöße gegeben und Horizonte eröffnet für die Weiterentwicklung der Lehr- und Lernkultur an der KU.“ Dies wolle man am Tag der Hochschullehre in den Blick nehmen. Die Veranstaltung biete „die Möglichkeit, innezuhalten für eine gemeinsame Standort- und Zielbestimmung“. So wird im Rahmen des Tags der Hochschullehre gefragt: Wo steht die KU im Bereich Lehre? (Überblick zur aktuellen „Lehr-Landkarte“) Was ist besonders gut gelungen? (virtuelle Best-Practice-Umschau zu neuen Lehrformaten unter „Corona-Bedingungen“) Wohin gehen wir? (externer Blick und Abschlusspodium).

Zu Beginn werfen Vizepräsident Prof. Dr. Markus Eham und Anja Schorr vom Universitätsrechenzentrum einen Blick zurück auf das Jahr 2020 und stellen ausgewählte Beispiele für gelungene Lehrprojekte vor. Bei einer Podiumsrunde über die Qualität von Studium und Lehre im Kontext der Digitalisierung diskutieren

  • Prof. Dr. Jens Hogreve, Vizepräsident für Forschung,
  • Dr. Isabell Lisberg-Haag, Strategieberaterin für Hochschulen und Geschäftsführerin der Trio Sevice GmbH,
  • Ars legendi-Preisträger Prof. Dr. Klaus Meier vom Studiengang Journalistik,
  • Dr. Sandra Stadler-Heer von der Professur für Didaktik der englischen Sprache und Literatur sowie
  • Svenja Trump vom Sprecherrat des Studentischen Konvents.

Eingeladen sind alle Lehrenden der KU, Professorinnen und Professoren, der akademische Mittelbau und Lehrbeauftragte, aber auch Studierende und die interessierte Öffentlichkeit. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Veranstaltung wird live gestreamt über den Youtube-Kanal der KU.