Das Zentrum Flucht und Migration

Das Zentrum Flucht und Migration (ZFM) ist eine interdisziplinäre Einrichtung für Forschung und Bildung an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. Es beschäftigt sich mit globalen und regionalen Migrationsprozessen als gesellschaftliche Normalität mit dem Ziel, eine nachhaltige, gerechte, verantwortungsvolle und solidarische Gesellschaft mitzugestalten.

Forscherinnen und Forscher aus verschiedenen Disziplinen der Geistes- und Sozialwissenschaften arbeiten am ZFM zusammen, um wissenschaftliche Erkenntnis rund um die vielfältigen und komplexen Fragen der Flucht- und Migrationsforschung zu erweitern und diese in Form von Bildungsangeboten zu vermitteln. Dabei zielt das ZFM auf den fachlichen Austausch mit anderen Wissenschaftler*innen und auf den Dialog mit lokalen wie überregionalen Akteuren der Zivilgesellschaft und Politik ab.

Das Portfolio des ZFM umfasst verschiedene Forschungsprojekte und Bildungsformate. Das Forschungsprofil gliedert sich in die drei Felder Bürgerschaftliches Engagement, Werte und Öffentlichkeit in der Migrationsgesellschaft sowie Ursachen und Auswirkungen des Phänomens Flucht. Diese spiegeln in ihren Forschungsperspektiven sowohl die regionale als auch die (inter-) nationale Ausrichtung des ZFM wider.

Neues aus dem ZFM

Vortragsreihe "In Gesellschaft": Heterodoxie, Mythen und Sozialdarwinismus

Teil 3 der Gesprächsreihe „In Gesellschaft“ am ZFM: Gesprächspartner ist Matthias Quent, Soziologe, Rechtsextremismusforscher und Gründungsdirektor des Instituts für Demokratie und Zivilgesellschaft