Unser Selbstverständnis

Das Zentrum Flucht und Migration (ZFM) wurde 2016/2017 an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt gegründet. Es hat sich in kurzer Zeit als interdisziplinäre Einrichtung für Forschung und Bildung etabliert. Das ZFM wirkt durch seine Forschungen im Kontext von Flucht- und Migrationsprozessen nachhaltig an der Gestaltung einer pluralen und demokratischen Gesellschaft mit.

Wissenschaftler:innen aus verschiedenen Disziplinen der Geistes- und Sozialwissenschaften forschen am ZFM kooperativ zu Themen wie Zivilgesellschaft, Teilhabe, Rassismus, Bildung, mediale Öffentlichkeiten und Grenzverhältnisse in modernen Gesellschaften. In Form von Expertisen, Bildungsangeboten und Vorträgen werden unsere Forschungsbefunde über die Scientific Community hinaus auch Politik und Zivilgesellschaft zugänglich gemacht.

Das Forschungsprofil des ZFM umfasst sechs Forschungsfelder:

  • Teilhabe, Solidarität und Zivilgesellschaft
  • Bildung
  • Medien, Meinungen und Öffentlichkeiten
  • Rassismen
  • Vergangenheiten und Erinnerungen
  • (Im)Mobilität und Lager

Das ZFM gestaltet aktiv den fachlichen Austausch mit anderen Wissenschaftler:innen und den Dialog mit lokalen wie überregionalen Akteur:innen der Zivilgesellschaft und Politik. Unsere Bildungsangebote reichen von Workshops, Onlinekursen (VHB-Kurs) und internationalen Sommerschulen über die Beratung für studieninteressierte Geflüchtete (Study Coach) bis hin zum Masterstudiengang „Flucht, Migration, Gesellschaft“.

 

Das ZFM strebt folgende Ziele an:

  • Verbindung von Theorieentwicklung, empirischer Forschung und Praxistransfer
  • Entwicklung interdisziplinärer Forschungskooperationen in der Flucht- und Migrationsforschung
  • Konzeption von Bildungsangeboten für das Handlungsfeld Flucht und Migration
  • Aktive Gestaltung des Dialoges zwischen Zivilgesellschaft und Wissenschaft

 

 

Unser Team

Teamseite
Teamfoto

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Zentrums Flucht und Migration lehren und forschen gemeinsam mit über Fachgrenzen hinweg.

Das interdisziplinäre Team besteht aus Kolleginnen und Kollegen aus den Bereichen Soziologie, Journalistik, Politikwissenschaft, Sprach- und Literaturwissenschaft, Geschichte und Ethnologie sowie Erwachsenenbildung und Pädagogik.

Unser Logo

Logo ZFM

Die Bildmarke des ZFM zeigt einen stilisierten Kompass, bzw. eine Kompassrose.
Sie steht für den Weg, den Flüchtende einschlagen müssen, sowohl im wörtlichen Sinne, als auch im übertragenen: Zum einen müssen sie ihr Leben in der Heimat aufgeben und eine neue, ungewisse Zukunft beginnen. Zum anderen ist dieser Weg noch nicht beendet, wenn die Flucht gelungen ist: Wie geht es weiter? Wo finde ich Hilfe? In beiden Fällen hilft der Kompass, sich zu orientieren und steht so auch für das ZFM, das sich in Forschung und Lehre Themen von Ursprung, Wegen, Ankommen und Zukunft widmet und Geflohenen durch Beratungsangebote bei der Neuorientierung zur Seite steht.