Unser Selbstverständnis

Das Zentrum Flucht und Migration (ZFM) ist eine interdisziplinäre Einrichtung für Forschung und Bildung an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. Es beschäftigt sich mit globalen und regionalen Migrationsprozessen als gesellschaftliche Normalität mit dem Ziel, eine nachhaltige, gerechte, verantwortungsvolle und solidarische Gesellschaft mitzugestalten. Forscher*innen aus verschiedenen Disziplinen der Geistes- und Sozialwissenschaften arbeiten am ZFM zusammen, um wissenschaftliche Erkenntnis rund um die vielfältigen und komplexen Fragen der Flucht- und Migrationsforschung zu erweitern und diese in Form von Bildungsangeboten zu vermitteln. Dabei zielt das ZFM auf den fachlichen Austausch mit anderen Wissenschaftler*innen und auf den Dialog mit lokalen wie überregionalen Akteur*innen der Zivilgesellschaft und Politik ab.

Das Portfolio des ZFM umfasst verschiedene Forschungsprojekte und Bildungsformate. Das Forschungsprofil gliedert sich in die drei Felder Bürgerschaftliches Engagement, Werte und Öffentlichkeit in der Migrationsgesellschaft sowie Ursachen und Auswirkungen des Phänomens Flucht. Diese spiegeln in ihren Forschungsperspektiven sowohl die regionale als auch die (inter-) nationale Ausrichtung des ZFM wider.

Vor dem Hintergrund des Transfergedankens versteht es das ZFM als seine Aufgabe, die Forschungsergebnisse einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Die Bildungsangebote reichen von Workshops, Onlinekursen und internationalen Sommerschulen über die Beratung für studieninteressierte Geflüchtete bis hin zum am ZFM entwickelten Masterstudiengang „Flucht, Migration, Gesellschaft“.

Das Selbstverständnis des ZFM basiert auf folgenden Prämissen:

  • interdisziplinäre Zusammenarbeit unter Einbezug unterschiedlicher methodischer und theoretischer Zugänge
  • akademische (Weiter-)Bildung und Qualifizierung
  • enge Verzahnung von Forschungsaktivitäten und (Weiter-)Bildungsangeboten für das Handlungsfeld Flucht und Migration
  • Etablierung einer Plattform zur Vernetzung von Flucht- und Migrationsforscher*innen auf bayerischer, bundesweiter und internationaler Ebene und für den Dialog mit der Praxis

 

Unser Team

Teamseite
Team ZFM

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Zentrums Flucht und Migration lehren und forschen gemeinsam mit über Fachgrenzen hinweg.

Das interdisziplinäre Team besteht aus Kolleginnen und Kollegen aus den Bereichen Soziologie, Journalistik, Politikwissenschaft, Sprach- und Literaturwissenschaft, Geschichte und Ethnologie sowie Erwachsenenbildung und Pädagogik.

Unser Logo

Logo ZFM

Die Bildmarke des ZFM zeigt einen stilisierten Kompass, bzw. eine Kompassrose.
Sie steht für den Weg, den Flüchtende einschlagen müssen, sowohl im wörtlichen Sinne, als auch im übertragenen: Zum einen müssen sie ihr Leben in der Heimat aufgeben und eine neue, ungewisse Zukunft beginnen. Zum anderen ist dieser Weg noch nicht beendet, wenn die Flucht gelungen ist: Wie geht es weiter? Wo finde ich Hilfe? In beiden Fällen hilft der Kompass, sich zu orientieren und steht so auch für das ZFM, das sich in Forschung und Lehre Themen von Ursprung, Wegen, Ankommen und Zukunft widmet und Geflohenen durch Beratungsangebote bei der Neuorientierung zur Seite steht.