Flucht, Migration, Gesellschaft

Abschluss
Master of Arts
Voraussetzung
Bachelor
Auswahlverfahren s. Prüfungsordnung
Zulassungsbeschränkung
Nein
Auswahlverfahren
Ja
Bewerbungsfrist WS
15.07.
Studienort
Eichstätt
Studienbeginn
Wintersemester
Regelstudienzeit
4 Semester
Semesterbeitrag
56,00 Euro
zu den Infos für Studierende

Kurzbeschreibung

Der Master Flucht, Migration, Gesellschaft (FMG) bereitet durch die Verknüpfung von wissenschaftlichem und anwendungsorientiertem Studium auf spätere berufliche Tätigkeiten in Praxis und Forschung im Feld um Flucht und Migration vor und befähigt dazu, an einer nachhaltigen Entwicklung der Gesellschaft mitzuwirken.

Er stellt die interdisziplinäre Analyse gesellschaftlicher Transformationsprozesse in den Fokus und behandelt sozialräumliche, ökonomische, soziokulturelle, politische, rechtliche und psychosoziale Dimensionen moderner Einwanderungsgesellschaften und globaler Migrationsdynamiken. Das Zusammenspiel regionaler und globaler Strukturen und das historische Moment von Migrationen werden ebenso thematisiert wie unterschiedliche gesellschaftliche Handlungsfelder – etwa Medien, Familie, Bildung, Sprache und Religion – und Identität und Fremdheit in modernen Gesellschaften.

Der Master kann in Voll- oder Teilzeit studiert werden.

Flucht, Migration, Gesellschaft MA

Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich das Video ansehen, werden Informationen darüber an Youtube/Google übermittelt. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Google Privacy.

Das Studium im Detail

Inhalt

Der Studiengang besteht aus insgesamt 14 Pflichtmodulen (110 ECTS-Punkte) und einem Wahlpflichtbereich (Wahlbereich und Studium.Pro mit jeweils 5 ECTS-Punkten), der den Studierenden eine individuelle Schwerpunktsetzung ermöglicht. Zu Beginn werden Grundlagen zum Themenkomplex Flucht, Migration und Gesellschaft auch hinsichtlich rechtlicher und historischer Zugänge vermittelt, diskutiert und reflektiert. Weitere Pflichtmodule dienen der inhaltlichen Vertiefung. Sie sind nicht einzelnen Disziplinen zugeordnet, sondern orientieren sich an verschiedenen gesellschaftlichen Handlungsfeldern, z. B. „Bildung, Erziehung und Familie“, „Glokale Dynamiken“, „Medien und Öffentlichkeit“ oder „Institutionen und Praxis“, zu denen verschiedene Fachbereiche jeweils ihre Expertise einbringen. Parallel dazu werden die Studierenden mit Verfahren der Datensammlung und -auswertung und Methoden z. B. der empirischen Sozialforschung mit einem besonderen Fokus auf Flucht- und Migrationsforschung vertraut gemacht. 

Im zweiten Teil des Masterstudiengangs folgt eine praxis- und forschungsorientierte Vertiefungsphase, in der ein Lehrforschungsprojekt, ein Pflichtpraktikum und der Wahlbereich absolviert werden. In dieser Phase haben die Studierenden Gelegenheit, nicht nur praktische, sondern auch internationale Erfahrungen zu sammeln, indem sie z. B. ein Auslandssemester in ihr Studium integrieren bzw. ihr Pflichtpraktikum im Rahmen eines Auslandsaufenthaltes absolvieren. Abschließend erfolgt im vierten Semester die Anfertigung einer eigenen wissenschaftlich fundierten Masterthesis.

Modulpläne

Studienverlaufsplan_Master_FMG_4_Semester
Studienverlaufsplan 4 Semester
Studienverlaufsplan_Master_FMG_8_Semester
Studienverlaufsplan 8 Semester

Rankings und Bewertungen

Auszeichnung_Studycheck

Zum zweiten Mal in Folge ist die KU im Jahr 2020 von Studierenden und Alumni unter die zehn beliebtesten deutschen Universitäten gewählt worden und belegte im Ranking des Online-Portals Studycheck.de bundesweit unter allen Universitäten den vierten Platz. Unter den bayerischen Universitäten ist sie die beliebteste.

„Wir freuen uns sehr darüber, dass die KU erneut so hervorragend abgeschnitten hat – zumal das Ranking auf das unmittelbare Urteil der Studierenden zurückgeht. Das Ergebnis ist Auszeichnung und zugleich Ansporn für alle Beteiligten“, sagt KU-Präsidentin Prof. Dr. Gabriele Gien.

Mehr Ranking Ergebnisse

Ausland

Es besteht prinzipiell die Möglichkeit, im Master FMG ein Auslandssemester zu absolvieren. Empfohlen wird dafür das dritte Semester im Vollzeitstudium bzw. das fünfte oder sechste im Teilzeitstudium. Die Studierenden haben die Möglichkeit, geplante Auslandsaufenthalte jederzeit vorab mit der Studiengangsleitung und den Modulverantwortlichen zu besprechen und damit bereits im Vorfeld die Anrechenbarkeit favorisierter Veranstaltungen anderer Hochschulen einzuschätzen. Eine Anrechnung von im Ausland erbrachten Studienleistungen erfolgt im Master FMG dann über den Prüfungsausschuss und in der Regel in Absprache mit den jeweiligen Modulverantwortlichen. Sowohl im Hinblick auf das Auslandssemester als auch die spätere Anrechnung von Studienleistungen werden die Studierenden außerdem vom International Office der KU unterstützt.

Darüber hinaus kann auch das im Studium verpflichtend vorgesehene Praktikum im Ausland absolviert werden. Bitte informieren Sie sich zum Thema Auslandspraktika (Kontakte, Bewerbung und Finanzierung) im International Office.

Neben Aufenthalten im Ausland bietet der Master FMG den Studierenden darüber hinaus auch die Möglichkeit, sich in internationale Forschungs- und Lehrformate, wie bspw. die „Migration Studies Summer Academy“ oder „Student Research Weeks“, einzubringen und dabei zur Internationalisierung des Studiengangs im Besonderen und der KU im Allgemeinen beizutragen.

Praxis

Ein Pflichtpraktikum sowie weitere praxisbezogene Lehrveranstaltungen (z. B. das (Lehr-) Forschungsprojekt) vermitteln im Master FMG anwendungsorientierte Kompetenzen und das Modul „Institutionen und Praxis“ thematisiert unterschiedliche Akteure im Feld um Flucht und Migration.

Das Pflichtpraktikum muss in einem dem Studiengang nahestehenden Aufgabenfeld absolviert werden. Die Mindestdauer des Pflichtpraktikums beträgt sieben Wochen (entspricht 35 Arbeitstage) und ist einmal auf verschiedene Zeiträume und Institutionen aufteilbar.

Nach Einzelfallprüfung können auch Praktika (teilweise oder vollständig) anerkannt werden, die bereits vor der Einschreibung in das Masterstudium FMG abgeleistet worden sind, oder praktische Erfahrungen, die im Rahmen einer beruflichen Tätigkeit gemacht wurden. Entscheidend ist hier jeweils der Bezug zum Bereich Flucht und Migration (siehe Modulbeschreibung zum Praktikum).

Karrieremöglichkeiten und Berufsfelder

Berufliche Perspektiven

Der Studiengang qualifiziert Abslovent/-innen in besonderem Maße für vielfältige koordinierende, konzeptionierende, beratende und leitende Tätigkeiten im Bereich Migration und Flucht. Berufsaussichten eröffnen sich u. a. in der öffentlichen Verwaltung bei Behörden und Kommunen, bei Kirchen und Wohlfahrtverbänden (z. B. Tätigkeiten in der Organisation und Koordination von bürgerschaftlich Engagierten), Unternehmen, Kammern, politischen, privaten und kirchlichen Stiftungen, Nichtregierungsorganisationen, in den Medien, bei Bildungseinrichtungen und in der Forschung. Internationale Organisationen in der Entwicklungszusammenarbeit stellen ein weiteres Berufsfeld dar.

Stimmen zum Studium

Studentin auf die Frage, warum sie sich für den Master Flucht, Migration, Gesellschaft entschieden hat:

"Im Rahmen meiner mehrjährigen Tätigkeit in der Flüchtlingsberatung faszinieren mich die Vielschichtigkeit und Komplexität dieses Aufgabenfeldes. Die Möglichkeit den interdisziplinären Master in Teilzeit hier vor Ort nebenberuflich zu studieren, könnte mir neben der persönlichen Weiterentwicklung und fachlichen Reflexion zudem die Chance auf neue berufliche Perspektiven eröffnen. Das Thema Migration und Gesellschaft wird mit Sicherheit auch in der Zukunft weiter an Bedeutung gewinnen."

Die KU
Sommerresidenz Luftbild

Der Campus

Kurze Wege ersparen Studierenden an der KU viel Zeit und Stress. Nach dem Prinzip einer Campus-Universität sind die modern ausgestatteten Gebäude der KU in Eichstätt direkt an der Altstadt gelegen. Zwar ist die Universität inzwischen gewachsen und hat sich weiter ausgebreitet, doch die Wege bleiben kurz: In höchstens zehn Minuten Spaziergang sind "Eichstätter Distanzen" problemlos zu Fuß zu überbrücken. Auf dem Campus finden sich grüne Oasen wie der Hofgarten, die perfekt für etwas Entspannung geeignet sind. Der Garten des Kapuzinerklosters wird sogar von studentischen Initiativen betreut. Die ebenfalls auf dem Campus angesiedelte Mensa mit Sonnenterasse und Cafeteria lässt bei der Versorgung kaum Wünsche offen.

Studierende vor der Zentralbibliothek

Das Besondere

An der KU wird mehr als nur Fachwissen vermittelt. Gemeinsam blicken wir über den Tellerrand des eigenen Studiengangs und übernehmen Verantwortung. Themen wie Persönlichkeitsbildung, Nachhaltigkeit, soziale Kompetenzen und soziales Engagement stehen im Fokus.

Die KU bietet Lernen in persönlicher Atmosphäre, ein interdisziplinäres Lehrangebot, eine ausgezeichnete Betreuung und Unterstützung durch zahlreiche Serviceangebote, eine hervorragend ausgestattete Bibliothek, ein großes Angebot an sportlichen Freizeitaktivitäten sowie ein weltweites Netz von über 260 Partnerhochschulen. Planen Sie Ihr Auslandssemester zusammen mit den Kolleginnen und Kollegen des International Office oder nutzen Sie das Angebot der Karriereberatung für Ihren Weg ins Berufsleben.

Der Studienort
Ortsschild Eichstätt
Universitätsstadt Eichstätt
Willibaldsburg
Willibaldsburg
Bootsfahrer auf der Altmühl
Kanufahrt auf der Altmühl
Biergarten
Feiern im Biergarten

Eichstätt und der Naturpark Altmühltal sind nicht nur für Kulturinteressierte und Naturliebhaber ein beliebtes Reisezeil, denn auch Fahrradurlauber, Kletterer, Kanuten und Fossiliensammler und viele mehr kommen hier voll auf ihre Kosten. Als Kleinstadt zwischen München und Nürnberg bietet Eichstätt eine barocke Kulisse mit südländischem Flair - kombiniert mit moderner und vielfach prämierter Architektur und zahlreichen Kultur- und Freizeitangeboten. 

Der barocke Park im Herzen des Campus und die angrenzende Altmühlaue sind das "grüne Wohnzimmer" der KU. Ebenfalls ein großes Plus: alle universitären Einrichtungen liegen in Eichstätt nur wenige Gehminuten von einander entfernt.

Mehr über den Studienort Eichstätt

Weitere Informationen
Quicklinks
nach oben