green-chameleon-s9CC2SKySJM-unsplash.jpg

Master Flucht, Migration, Gesellschaft

Der Studiengang

Studienprogramm und -aufbau

Der in Zusammenarbeit mit dem Zentrum Flucht und Migration angebotene Masterstudiengang gibt Einblick in verschiedene theoretische und praxisorientierte Themenfelder. Dabei stehen gesellschaftliche Transformationsprozesse ebenso im Fokus wie interdisziplinäre Perspektiven in der Flucht- und Migrationsforschung. Behandelt werden die räumliche, ökonomische, soziokulturelle und politische Organisation gesellschaftlicher Lebensverhältnisse, z. B.

  • wirtschaftliche und soziokulturelle Beziehungen und Prozesse
  • Verschränkung regionaler und globaler Strukturen
  • historisch-gesellschaftliche sowie soziale Bedingungen von Flucht und Migration
  • Rollen und Beziehungsgeflechte unterschiedlicher Akteure
  • kultureller Wandel durch Flucht und Migration

Unterschiedliche gesellschaftliche Handlungsfelder – etwa Familie, Bildung, Kultur, Sprache und Religion – werden ebenso aufgegriffen wie Fragen nach Identität und Fremdheit.

Der Studiengang Flucht, Migration, Gesellschaft befähigt Absolventinnen und Absolventen an der nachhaltigen Entwicklung der Gesellschaft mitzuwirken und leistet so einen Beitrag zur Analyse und Veränderung globaler Probleme und Krisen unseres Zeitalters. In der Verknüpfung von Forschung, wissenschaftlicher Vertiefung und Praxisanteilen sollen Studierende nicht nur umfassend auf spätere berufliche Tätigkeiten in dem vielseitigen und komplexen Feld um Flucht und Migration vorbereitet, sondern auch für die Relevanz bürgerschaftlichen Engagements zur Stärkung der Zivilgesellschaft sensibilisiert werden. Der interdisziplinäre Masterstudiengang vereint in seiner Struktur forschungsfokussierte Fundierung und wissenschaftliche Vertiefung in unterschiedlichen Disziplinen mit anwendungsorientierten Praxisbezügen, um auf diese Weise dem – hinsichtlich der einzelnen Forschungstraditionen und beruflichen Perspektiven – breiten Arbeitsfeld Rechnung zu tragen.

Zentrale Dokumente

Dokumente zum Studienverlauf

Modulhandbuch

Modulhandbuch zum interdisziplinären Masterstudiengang Flucht, Migration, Gesellschaft

Alle Modulbeschreibungen sind auch direkt über KU.Campus abrufbar. Rechtsverbindlich sind die in KU.Campus veröffentlichten Modulbeschreibungen.

Studienverlaufsplan

Studienverlaufsplan zum interdisziplinären Masterstudiengang Flucht, Migration, Gesellschaft als Vollzeitstudium (4 Semester)

Studienverlaufsplan zum interdisziplinären Masterstudiengang Flucht, Migration, Gesellschaft als Teilzeitstudium (8 Semester)

Termine, Informationen und Formulare aus dem Prüfungsamt

Formulare

Formulare wenn möglich bitte immer mit dem PC ausfüllen!

Praktikumsbescheinigung

Praktikumsbescheinigung

Anmeldung zur Masterarbeit

Anmeldeformular

Zeugnisbeantragung

Zeugnisantrag

Informationen

Weitere Informationen und Formulare zum modularisiertem Studium, Prüfungsrücktritt oder sonstigen Prüfungsangelegenheiten finden Sie auf der Homepage des Prüfungsamtes.

Die Häufig gestellten Fragen (FAQ) des Prüfungsamtes finden Sie hier.

Termine

Termine zur Prüfungsanmeldung und Noteneingabe

Den Terminplan zur Prüfungsanmeldung und Noteneingabe finden Sie hier.
Die Informationen zur Abmeldung zu den jeweiligen Arten der Prüfungen (semesterbegleitende Prüfungen/Semesterabschlussprüfungen) finden Sie in den Terminplänen bei den jeweiligen Anmeldeterminen.

Für den Studiengang zuständiger Lehrstuhl

Lehrstuhl für Flucht- und Migrationsforschung

Materialien zum Studium

Dokumente

Flyer 

Info & Beratung

(Fach-) Studienberatung

Um ein (Beratungs-)Gespräch zu vereinbaren, wenden Sie sich bitte an: 

Zentrum Flucht und Migration,
Marktplatz 13
85072 Eichstätt
E-Mail: flucht-migration(at)ku.de

Beratungsgespräche nach Vereinbarung, Terminvereinbarung bitte per E-Mail

Informationen zum Pflichtpraktikum

Wie lang muss das Pflichtpraktikum im Rahmen des Masters FMG sein?

Im Rahmen des Masters FMG muss ein Pflichtpraktikum in einem dem Studiengang nahestehenden Aufgabenfeld absolviert werden. Die Mindestdauer des Pflichtpraktikums beträgt 7 Wochen (entspricht 35 Arbeitstage). Bitte informieren Sie sich dazu vorab in der Modulbeschreibung zum Praktikum und bei dem zuständigen Modulverantwortlichen.

Kann das Praktikum auch im Ausland absolviert werden?

Ja, das ist prinzipiell möglich. Ebenfalls besteht die Möglichkeit, ein Auslandspraktikum mit einem Auslandssemester zu kombinieren. Bitte informieren Sie sich bei Marianne Schönmüller, Ansprechpartnerin für Auslandspraktika (Kontakte, Bewerbung und Finanzierung) des International Office.

 

Weiterhin bietet das Career Center der KU Studierenden internationale Unternehmenskontakte und aktuelle Angebote für Auslandspraktika.

Kann das Praktikum (Pflichtdauer: 7 Wochen) in mehrere Einzelpraktika mit geringerer Dauer gesplittet werden?

 

Ja, das Praktikum kann in mehrere Einzelpraktika gesplittet werden. Empfohlen wird jedoch, das Praktikum am Stück oder in größeren Blöcken in einer oder max. zwei Institutionen zu absolvieren, um so einen tieferen Einblick in die jeweilige Berufspraxis zu bekommen.

Können Praktika, die vor Beginn des Masterstudiums abgeleistet wurden, anerkannt werden?

Ja, es können auch Praktika (nach Einzelfall teilweise oder vollständig) anerkannt werden, die bereits vor der Einschreibung in das Masterstudium FMG abgeleistet worden sind. Entscheidend ist hier der Bezug des Praktikums zum Bereich Flucht und Migration (siehe Modulbeschreibung zum Praktikum), der vorab im Einzelfall geprüft wird. Bitte setzen Sie sich in Bezug auf eine Anerkennung daher frühzeitig mit dem Modulverantwortlichen in Verbindung. Die dazugehörige Begleitveranstaltung zur Reflexion der praktischen Tätigkeit und zum Austausch mit Dozierenden und Studierenden ist davon unabhängig zu absolvieren.

Wo kann ich mich über Praktikumsstellen informieren?

Die KU pflegt eine multimediale Datenbank für Jobangebote. Besuchen Sie hierfür das Career Center der KU. Ebenfalls können Sie einen Termin bei der Karriereberatung der KU vereinbaren. Bitte wenden Sie sich an Nina Savarini unter: karriereberatung(at)ku.de

Kann Berufstätigkeit als Praktikum anerkannt werden?

Ja, auch im Rahmen einer beruflichen Tätigkeit gemachte praktische Erfahrungen können (nach Einzelfall teilweise oder vollständig) anerkannt werden. Entscheidend ist hier der Bezug des Praktikums zum Bereich Flucht und Migration (siehe Modulbeschreibung zum Praktikum), der vorab im Einzelfall geprüft wird. Bitte setzen Sie sich in Bezug auf eine Anerkennung daher frühzeitig mit dem Modulverantwortlichen in Verbindung. Die dazugehörige Begleitveranstaltung zur Reflexion der praktischen Tätigkeit und zum Austausch mit Dozierenden und Studierenden ist davon unabhängig zu absolvieren.

Wie wird das Absolvieren des Praktikums bestätigt?

Die Institution, bei der das Praktikum absolviert wurden, muss eine Praktikumsbestätigung ausstellen, in der Folgendes enthalten sein sollte:

  • Beginn und Ende des Praktikums
  • Aufgaben/Ziele der Praktikumsinstitution/Abteilung
  • Aufgaben des Praktikanten/der Praktikantin
  • Ansprechpartner/Praktikumsbetreuung in der Institution

Informationen zum Auslandssemester

Kann ich ein Auslandssemester einplanen?

Ja, es steht jedem Studierenden frei ein Semester an einer ausländischen Universität zu verbringen. Wichtig ist dabei, im Vorfeld abzuklären, welche (Partner-)Universitäten der KU und welche Möglichkeiten der Anrechnung für im Ausland erbrachte Studienleistungen es gibt. Günstig für einen Auslandsaufenthalt im Master FMG ist das 3. Semester. Die Module in diesem Semester sind sehr flexibel und können auch nach oder vor dem 3. Semester (z.B. Studium Pro Gesellschaft) oder im Ausland (z.B. Praktikum) absolviert werden. Bitte informieren Sie sich frühzeitig im International Office der KU Eichstätt-Ingolstadt.

Kann ich ein Auslandssemester mit einem Auslandspraktikum kombinieren?

Ja, bitte informieren Sie sich bei Marianne Schönmüller, Ansprechpartnerin für Auslandspraktika (Kontakte, Bewerbung und Finanzierung) des International Office unter: praktika-international(at)ku.de

Wird sich mit einem Auslandsaufenthalt meine Studienzeit verlängern?

Das hängt davon ab, ob an der ausländischen Universität vergleichbare Module/Veranstaltungen absolviert werden können wie im Master FMG und damit für die entsprechenden Module des Masters angerechnet werden können. Viele Module im Master FMG können aber unabhängig vom idealtypischen Studienverlauf flexibel in anderen Semestern – etwa schon vor dem geplanten Auslandsaufenthalt - absolviert werden. Bitte informieren Sie sich zeitnah bei den jeweiligen Modulverantwortlichen und im International Office der KU Eichstätt-Ingolstadt.

Wo kann ich mich näher zu den Möglichkeiten eines Auslandssemesters informieren?

Sie können einen Termin im International Office der KU vereinbaren. Dort erhalten Sie Auskunft zu potentiellen Partneruniversitäten, den Anrechnungsmodalitäten von erbrachten Studienleistungen an ausländischen Universitäten und Fördermöglichkeiten. Näheres erfahren Sie auf der Webseite des International Office. 

Bitte wenden Sie sich an Stephany Koujou, Ansprechperson für Outgoing Studierende im International Office: outgoing(at)ku.de

Informationen zum Wahlbereich

Welche Module kann ich für den Wahlbereich wählen?

Es kann eines der folgenden Module aus dem Pflichtbereich noch einmal absolviert werden, wenn eine andere Veranstaltung als bei der Erstablegung belegt wird:

  • Historische Zugänge F, M, G: 5 ECTS-Punkte, Prüfungsform: Hausarbeit
  • Kultur und Religion: 5 ECTS-Punkte, Prüfungsform: Klausur, Portfolio oder Hausarbeit
  • Glokale Dynamiken: 5 ECTS-Punkte, Prüfungsform: Portfolio, strukturiertes Exposé oder Hausarbeit
  • Medien und Öffentlichkeit: 5 ECTS-Punkte, Prüfungsform: Klausur, Portfolio oder Hausarbeit
  • Bildung, Erziehung und Familie: 5 ECTS-Punkte, Prüfungsform: mündliche Prüfung, Portfolio oder Hausarbeit
  • Psychische Gesundheit und Soziales: 5 ECTS-Punkte, Prüfungsform: Klausur, Portfolio oder Hausarbeit.


Beim zweiten Absolvieren des Moduls wird der Modultitel mit dem Zusatz „(Verbreiterung/Vertiefung)“ versehen. Es können auch andere vergleichbare Module in den Wahlbereich eingebracht werden.

Wenn ich freiwillig mehrere Veranstaltungen besucht habe als vorgeschrieben, kann ich mir dann am Ende des Studiums aussuchen, welche Veranstaltung für das Wahlmodul angerechnet wird?

Wenn mehr Module im Wahlbereich belegt wurden, als nötig sind, kann man ein Modul als Wahlmodul auswählen. Die Studierenden müssen diese Information an das Prüfungsamt weitergeben. Gewöhnlich wird das Modul mit der besten erzielten Note, die in das Gesamtergebnis des Masterabschlusses eingeht, ausgewählt. Sie dürfen gerne mehr Veranstaltungen belegen, als vorgeschrieben sind. Im Transcript of records sind diese dann alle aufgeführt.

Was geht in das Masterzeugnis ein?

In das Masterzeugnis gehen alle zu absolvierenden Pflichtmodule und der Wahlbereich aus dem Masterstudiengang FMG ein. Alle belegten und absolvierten Module werden außerdem im Transcript of Records aufgeführt

Ansprechpersonen

Prüfungsamt

Christa Engelhardt
Sachbearbeiterin Prüfungsamt
Gebäude Marktplatz 7 | Raum: MP7-101C
Sprechstunde
Montag, Donnerstag: 8:30 Uhr - 11:30 Uhr
Dienstag: 13:30 Uhr - 15:30 Uhr
Mittwoch: geschlossen

Abwesenheiten/Ausfälle der Sprechstunden können Sie durch einen Klick auf die Visitenkarte oder im Studierendenportal einsehen.
Dienstzeiten
Montag - Mittwoch ganztags
Donnerstag, Freitag vormittags

Studiengangssprecherin

Karin Scherschel
Prof. Dr. Karin Scherschel
Lehrstuhl Flucht- und Migrationsforschung
Gebäude Kapuzinerkloster  |  Raum: Kap-104

Vorsitzender Prüfungsausschuss

Klaus-Dieter Altmeppen
Prof. Dr. Klaus-Dieter Altmeppen
Lehrstuhl für Journalistik II
Gebäude Waisenhaus  |  Raum: WH-213