VPN

Um Ihren PC oder Ihr Notebook in das Hochschulnetz zu integrieren und sich damit die Möglichkeit zu verschaffen, auch zugangsbeschränkte, an unseren IP-Adressbereich gebundene Dienste und Angebote nutzen zu können, muss Ihrem PC/Notebook temporär eine IP-Adresse der KU zugewiesen werden. Dies wird dadurch realisiert, dass auf die bestehende Netzverbindung eine sogenannte VPN-Verbindung (Virtual Private Network) zwischen Ihrem PC und unserem Hochschulnetz quasi "draufgesattelt" wird. Dabei wird der Datenverkehr zwischen Ihrem PC/Notebook und dem VPN-Server mit einem leistungsstarken Verschlüsselungsverfahren (AES, 256 bit) verschlüsselt.

Das URZ arbeitet mit einem VPN-Zugang auf der Basis von OpenVPN.

 

Quellcode

Aus rechtlichen Gründen sind wir verpflichtet, den Quellcode der Software zur Verfügung zu stellen. Für eine funktionsfähige Installation wird dieser jedoch nicht benötigt.

openvpn-2.3.8.zip [1.3 MB | ZIP]

Konfigurationsdatei/Zertifikat

Zertifikat für Windows

Hier finden Sie das aktuell gültige Zertifikat welches Sie rechtzeitig vor Ablauf des alten Zertifikats austauschen sollten. Ersetzen Sie dazu in der Regel im Verzeichniss C:\Programme\OpenVPN\config die Datei zertifikat.p12. 

Das aktuelle Zertifikat:  
zertifikat.p12  (gültig bis zum 31.01.2022)

Bei Problemen kann auch eine Neuinstallation des OpenVPN-Clienten durchgeführt werden, Diese beinhaltet auch die korrekten Konfigurationsdateien mit aktuellem Zertifikat.

 

OpenVPN für Windows 10 & Windows 8
Anleitung
Tunnelblick für macOS
Anleitung
OpenVPN für Ubuntu
Anleitung
OpenVPN für Android
Anleitung
OpenVPN für iOS/iPadOS
Anleitung