Sie befinden sich hier: KU.de  Fakultäten  Sprach- und Literaturwissenschaftliche Fakultät  Aktuelles

Mittwoch, 20.01.2020, 17-18.30 Uhr, Ort: Ulmer Hof

Von 1824 bis ins 20. Jahrhundert hinein fanden mehrere Auswanderungswellen aus deutschsprachigen Gebieten nach Brasilien statt, vorrangig nach Südbrasilien. Die Migration und ihre Folgen werden in der Ausstellung thematisiert und durch die Verknüpfung von Audio- und Fotomaterialien nachvollziehbar und erlebbar. Sprachdaten aktueller mehrsprachiger Sprecher/-innen in drei Ortschaften von Rio Grande do Sul wurden 2019 während einer Exkursion mit Studierenden im Rahmen strukturierter Interviews erhoben. Die Ausstellung thematisiert den Sprachkontakt und Kulturkontakte im heutigen Süden Brasiliens anhand der Darstellung von Begegnungen vor Ort und führt in die historischen Hintergründe ein. Beteiligt an dieser Ausstellung sind die Lehrstühle Romanische Sprachwissenschaft und Deutsche Sprachwissenschaft der KU Eichstätt-Ingolstadt.

Die Ausstellung ist vom 22.01. bis zum 08.02.2020 im Ulmer Hof zu sehen. Öffentliche Einführungen zur Ausstellung können zu folgenden Zeiten besucht werden:

  • Di., 28.01., 16 Uhr
  • Mi., 29.01., 17 Uhr
  • Fr., 31.01., 17 Uhr
  • Mo., 03.02., 15 Uhr
  • Mi., 05.02., 17 Uhr

Tagungen

Am 11.und 12. Oktober 2019 veranstaltete der Lehrstuhl eine Tagung zum Thema "Deutsche und weitere Sprachminderheiten in Lateinamerika: Methoden, Grundlagen Fallstudien"

Am 23. und 24. September 2019 veranstaltete der Lehrstuhl eine Tagung zum Thema "Die Sprache wissenschaftlicher Objekte - Interdisziplinäre Perspektiven auf die materielle Kultur in den Wissenschaften"

Am 9. und 10. Mai 2019 veranstaltete der Lehrstuhl zusammen mit dem German Department der University of Bristol (UK) eine Tagung zum Thema "Deutscher Sprachgebrauch im 18. Jahrhundert. Sprachmentalität, Sprachwirklichkeit, Sprachreichtum" 

Gastvorträge in vergangenen Semestern

17.07.2019: Dr. Patrick Wolf-Farré (Duisburg-Essen) "Von der Sprachinsel zur Bindestrich-Identität: Das Beispiel der Deutschchilenen"

10.07.2019: Dr. Magnus Breder Birkenes (Marburg) "Dialekte in Bayern quantitativ: eine computergestütze Analyse anhand von Dialektübersetzungen"

27.06.2018: Dr. Christian Zimmer (Freie Universität Berlin, Institut für Deutsche und Niederländische Philologie): "Deutscher als die Deutschen? Soziolinguistik und Grammatik des Deutschen in Namibia"

12.05.2018: Carolin Schwegler M.A. (ceres - Cologne Center for Ethics, Rights, Economics and Social Sciences of Health an der Universität zu Köln): "Werbender Bericht - berichtete Werbung? Argumentation und Persuasion in der Nachhaltigkeitsberichterstattung"

04.05.2018: Dr. Katarzyna Doboszynska-Markiewicz (Kardinal-Stefan-Wyszynski-Universität Warschau): "Adnumerative Operatoren im Polnischen und im Deutschen"

03.05.2018: Dr. Katarzyna Doboszynska-Markiewicz (Kardinal-Stefan-Wyszynski-Universität Warschau): "Nichtadjektivische Adjektive im Polnischen (vor dem Hintergrund des Deutschen)"

18.04.2018: Angélica Prediger (Universidade Federal do Rio Grande do Sul, Porto Alegre, Basilien) "Topodynamik der Variations- und Wandelsprozesse des gesprochenen Deutschen in böhmischen Siedlungsgebieten in Rio Grande do Sul, Brasilien".

08.02.2018: Prof. Dr. Michael Szurawitzki (Universität Hamburg) "Interkulturelle Höflichkeit in der urbanen Mensch-Maschine-Interaktion. Mit Überlegungen zur Entwicklung der Höflichkeit in der digitalen Sphäre".

24.01.2018: Prof. Dr. Alexander Werth (FAU Erlangen-Nürnberg, Philipps-Universität Marburg) "Die onymische Movierung - historische Wortbildung an der Schnittstelle von Sprache und Gesellschaft".

14.06.2017: Andreas Krogull (Leiden) "Sprachpolitik und Sprachpraxis in den Niederlanden des 18. und 19. Jahrhunderts".

30.06.2017: Prof. Dr. Antje Dammel (Münster) "Evaluative Morphologie - Ein bisschen Geforsche und Forscherei zwischen Grammatik und Pragmatik".

30.06.2017: Prof. Dr. Mirjam Schmuck (Mainz) "Artikelgrammatikalisierung kontrastiv: Funktionen des Definitartikels im Deutschen vs. Englischen".

12.07.2017: Prof. Dr. Wolf Peter Klein (Würzburg)  "Ohne Zweifel keine Sicherheit. Oder: Warum und wie wir uns mit sprachlichen Zweifelsfällen beschäftigen sollten".

18.07.2017: Dr. Svenja Brünger (Porto Alegre, Brasilien) "Sprachlandschaft in Südbrasilien. Eine Fallstudie über Ladenschilder in Nova Petrópolis (Rio Grande do Sul)".