Nachrichten

Zurück zum Aktuellen

„ΣΠΥΡΙΔΩΝΑΙΑ“ – Ostkirchliche Forschungswerkstatt auf Korsika vom 10. bis 17. Oktober 2020 - wegen Corona verschoben

Als am 14. März 1676 drei genuesische Galeeren mit 800 orthodoxen Flüchtlingen aus dem Ort Itylo in der rauen Mani (Peloponnes / Griechenland) auf der Insel Korsika landeten, begann die heute noch lebendige Geschichte der Pfarrei St. Spyridon in Paomia bzw. Cargèse. Mit ihrer Flucht in den Westen mussten sich die Manioten damals zwar der kirchlichen Hierarchie Roms unterstellen, doch bewahren sie ihr griechisch-byzantinisches Erbe bis auf den heutigen Tag in getreuem Andenken an ihre Herkunft.

An diesem geschichtsträchtigen und durch und durch ostkirchlich geprägten Ort veranstaltet die Stiftungsprofessur für Theologie des Christlichen Ostens unter dem Patronat des dortigen Kirchenpatrons, des hl. Spyridon von Trimythontos / Zypern, – daher „ΣΠΥΡΙΔΩΝΑΙΑ“ – im Oktober ein externes Blockseminar. Das traumhaft direkt am kristallklaren Meer gelegene „Institut d’Études Scientifiques de Cargèse“ der Université de Corse bietet dazu einen optimalen Ort.

Zur Teilnahme an unseren „Spyridonäen“ sind alle Studierenden der Theologischen Fakultät eingeladen, die sich für ostkirchliche Themen interessieren und an unserer „Forschungswerkstatt“ teilnehmen möchten!

Weiterlesen...