Lisa Hartmann M. A.

Hartmann Lisa

Lisa Hartmann machte 2013 ihren Bachelor-Abschluss im Studiengang Politik und Gesellschaft mit dem Schwerpunkt Politische Kommunikation an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. Ihr Masterstudium der Politikwissenschaft, Neueren und Neuesten Geschichte sowie der Kommunikationswissenschaft schloss sie 2015 mit einer Masterarbeit zum Thema „Die südkoreanischen Migranten und ihre Integration in Deutschland“ an der KU Eichstätt-Ingolstadt ab. Während ihres Studiums verbrachte sie jeweils ein Semester in Forlì (Università degli Studi Bologna, Italien) und an der Sogang University Seoul, Südkorea.
Seit Oktober 2015 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin am Lehrstuhl für Vergleichende Politikwissenschaft der KU Eichstätt. Seit August 2016 ist sie zudem wissenschaftliche Mitarbeiterin am ZFG. Dort ist sie zuständig für das Thema „Familienbildung“ und betreut die entsprechenden Projekte dazu.

In ihrer Dissertation beschäftigt sie sich mit dem Thema „Familienlobbyismus“ und analysiert die Mitwirkung der Familienverbände am Gesetzgebungsprozess ElterngeldPlus.

Mitarbeit in folgenden Projekten
Lisa Hartmann
Lisa Hartmann
Wiss. Mitarbeiterin