Bibliothek der lateinischen Literatur der Spätantike

Hieronymus mit Kardinalshut und Löwe
[Hieronymus mit Kardinalshut und Löwe, Universitätsbibliothek Eichstätt-Ingolstadt, Signatur: GS(2)11.702.0001]

Die neue Reihe „Bibliothek der lateinischen Literatur der Spätantike (BLLS)“ bietet eine umfangreiche Sammlung von Texten, die zwischen dem 3. und 7. Jahrhundert nach Christus entstanden sind. Die zweisprachigen Ausgaben mit Anmerkungen und Einführungen sollen literarisch interessierten Leserinnen und Lesern ebenso wie Fachleuten verschiedener Disziplinen einen Zugang zu Vielfalt und Experimentierfreude, Formen- und Gedankenreichtum einer fruchtbaren Periode literarischen Schaffens eröffnen.

Das literarische Feld der lateinischen Spätantike ist ein differenzierter Kommunikationsraum, der sich vom Westen des europäischen Kontinents über Nordafrika bis in den griechischen Osten erstreckte. Ein Ziel der „Bibliothek“ ist es daher, einerseits die Vielfalt der Antworten wiederzuentdecken, die die Verfasser auf tiefgreifende soziale, politische, religiöse und intellektuelle Herausforderungen ihrer Zeit gaben, andererseits aber auch vor Augen zu führen, dass der in vielen Texten nachweisbare Anspruch auf Eigenständigkeit literarischen Wissens davor warnen sollte, die Texte nur auf ihre Eignung hin zu lesen, Zeitläufte zu dokumentieren oder eine historische Quelle zu bieten.

Weitere Informationen

Bardo M. Gauly
Prof. Dr. Bardo M. Gauly
Lehrstuhl für Klassische Philologie
Gebäude Universitätsallee/Zentralbibliothek | Raum: UA-236
Postanschrift
Universitätsallee 1
85072 Eichstätt
Sprechstunde
Sprechstunde nach Voranmeldung per E-Mail