Tagung „Das Unverfügbare - Im Gespräch mit Julian Nida-Rümelin“

Julian Nida-Rümelin zählt zu den einflussreichsten Philosophen der Gegenwart. In seinem umfänglichen Œuvre geht er gleichermaßen Fragen der theoretischen, wie auch praktischen und politischen Philosophie nach. Die Rolle der Religion spielt dabei bislang eine deutlich untergeordnete Rolle. Die Tagung greift diese Frage auf und erkundet, ob und inwiefern die Philosophie von Nida-Rümelin für theologische und religionsphilosophische Diskurse anschlussfähig ist.

Es referieren:

Prof. Dr. Dr. Martin Breul (Dortmund)

Prof. Dr. Sebastian Gäb (München) 

Prof. Dr. Annette Langner-Pitschmann (Frankfurt)

Prof. Dr. Dr. h.c. Julian Nida-Rümelin (München)

Prof. Dr. Kerstin Schlögl-Flierl (Augsburg)

Dr. Dr. Klaus Viertbauer (Eichstätt)

Prof. Dr. Hartmut von Sass (Berlin)

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der TU Dortmund (Prof. Dr. Dr. Martin Breul) und der KU Eichstätt-Ingolstadt (Dr. Dr. Klaus Viertbauer) statt.

Ansprechpartner: Dr. Dr. Klaus Viertbauer