Sie befinden sich hier: KU.de  Einrichtungen  Zentrum Flucht und Migration  Bildung & Coaching  Master Flucht, Migration, Gesellschaft

Masterstudiengang Flucht, Migration, Gesellschaft



 

Bild: Istockphoto

  • Der in Zusammenarbeit mit dem Zentrum Flucht und Migration angebotene Masterstudiengang gibt Einblick in verschiedene theoretische und praxisorientierte Themenfelder. Dabei stehen politische und gesellschaftliche Herausforderungen ebenso im Fokus wie Flucht- und Migrationsforschung.

    Behandelt werden die räumliche, ökonomische, soziokulturelle und politische Organisation gesellschaftlicher Lebensverhältnisse, z.B.

    • wirtschaftliche und soziokulturelle Beziehungen und Prozesse
    • Verschränkung regionaler und globaler Strukturen
    • historisch-gesellschaftliche sowie soziale Bedingungen von Flucht und Migration
    • Rollen und Beziehungsgeflechte unterschiedlicher Akteure
    • kultureller Wandel durch Flucht und Migration

    Unterschiedliche gesellschaftliche Handlungsfelder – etwa Familie, Bildung, Kultur, Sprache und Religion – werden ebenso aufgegriffen wie Fragen nach Identität und Fremdheit.

    Alle anzeigen / Alle verbergen

    Antwort auf/zuklappen Der Studiengang

    Mit diesem Master bietet die KU den ersten intersdisziplinären Universitätsstudiengang zu Flucht, Migration und Gesellschaft im süddeutschen Raum an. Er ermöglicht Studierenden eigene thematische Schwerpunktsetzungen.

    Hierbei können die Studierenden die von ihnen präferierten Fachgebiete weiter vertiefen und ihrem Studium ein eigenes, ihren Neigungen und Interessen entsprechendes und für ihre Berufsziele förderliches Profil geben.

    In der Verknüpfung von Forschung, wissenschaftlicher Vertiefung und Praxisanteilen sollen Studierende umfassend auf spätere berufliche Tätigkeiten in dem vielseitigen und komplexen Feld um Migration und Flucht vorbereitet werden.

    Sowohl internationale Studien- als auch Praxisaufenthalte können im Rahmen des Studiengangs absolviert werden.

    Das Studium ist als interdisziplinäres Vollzeitstudium konzipiert, das vier Semester Regelstudienzeit umfasst. Darüber hinaus ist es möglich, den Studiengang in Teilzeit mit entsprechender Verlängerung der Studienzeit zu absolvieren.

     

    Abschluss:

    Format:

    Bezeichnung:

    Umfang:

    Regelstudiendauer:  
                     

    Studienbeginn:

    Master of Arts

    Voll- oder Teilzeit

    interdisziplinär, nicht-konsekutiv

    120 ECTS-Punkte

    4 Semester im Vollzeitstudium
    8 Semester im Teilzeitstudium

    Wintersemester

    Antwort auf/zuklappen Zielgruppen

    Der Master Flucht, Migration, Gesellschaft wendet sich an Absolventinnen und Absolventen sozial-, gesellschafts-, kultur- und geisteswissenschaftlicher Studiengänge. Er adressiert Interessierte aus verschiedenen Disziplinen mit ausgeprägten Interessen an flucht-, migrations- und integrationsspezifischen Fragen und Problemstellungen und gesellschaftlichen Transformationsprozessen. Dabei richtet er sich auch an Praktikerinnen und Praktiker, die bereits im Beruf stehen oder Berufserfahrung haben und sich zielgerichtet weiterqualifizieren möchten.

    Antwort auf/zuklappen Berufsperspektiven

    In der Verknüpfung von Forschung, wissenschaftlicher Vertiefung und Praxisanteilen werden Studierende umfassend auf spätere berufliche Tätigkeiten in dem vielseitigen und komplexen Feld um Migration und Integration vorbereitet.

    Den Absolventinnen und Absolventen eröffnen sich Berufsaussichten bei Behörden und Kommunen, Kirchen und Wohlfahrtsverbänden, Unternehmen, Medien, Kammern, Stiftungen, Nichtregierungsorganisationen, Bildungseinrichtungen sowie in der Forschung.

    Antwort auf/zuklappen Bewerbung und Zulassung

    Zu den Zulassungsvoraussetzungen zum Eignungsverfahren gehört u. a. die Einreichung folgender Unterlagen:

    • erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss mit mindestens der Gesamtnote 2,5 („gut")
    • Nachweis über bereits erbrachte Studieninhalte, die einen Bezug zum Masterstudiengang „Flucht, Migration, Gesellschaft“ aufweisen;
    • tabellarischer Lebenslauf.

    Weitere Informationen zu Bewerbung und Zulassung…

    Antwort auf/zuklappen FAQs

    Häufig gestellte Fragen finden Sie hier.

    Antwort auf/zuklappen Studienstandort Eichstätt

    Eichstätt und der Naturpark Altmühltal sind wichtige Anziehungspunkte für Fahrradurlauber, Kletterer, Kanuten und Fossiliensammler. Die Kleinstadt zwischen München und Nürnberg bietet eine barocke Kulisse mit südländischem Flair – kombiniert mit moderner und vielfach prämierter Architektur. Ein barocker Park im Herzen des Campus und die angrenzende Altmühlaue sind das "grüne Wohnzimmer" der KU.

    In Eichstätt gibt es keinen Kampf um begehrte Seminarplätze oder endloses Anstehen für ein paar Minuten Sprechstunde. Stattdessen finden Studierende hier überschaubare Veranstaltungen, persönliche Kontakte und kurze Wege. Mensa, Hörsäle, Bibliothek und Rechenzentrum liegen nur wenige Fußminuten voneinander entfernt.

    Studium mit mehr Wert: In über 40 Studiengängen vermittelt die KU mehr als nur Fachwissen. Die Entwicklung Ihrer Persönlichkeit und soziale Kompetenzen stehen bei uns im Mittelpunkt. Gemeinsam blicken wir über den Tellerrand und übernehmen Verantwortung. Dabei wird gesellschaftliches Engagement an der KU gezielt gefördert. Unsere Hochschulgruppen bringen sich politisch, sozial und kreativ ein.

    Studium mit Mehrwert: Unsere 5000 Studierenden lernen in familiärer Atmosphäre. Sie profitieren von persönlicher Betreuung, hervorragender Ausstattung sowie einem weltweiten Netz von über 250 Partnerhochschulen.

  • Kontakt

    Vertretung Professur Flucht und Migrationsforschung

    Prof. Dr. Lisa Riedner

    Beratung und Informationen
    zum Studiengang

    Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt
    Zentrum Flucht und Migration

    Team Bildung & Coaching
    Elisabeth Beck, Lea Gelardi,
    Christine Heimerer
    Marktplatz 13 – 85072 Eichstätt

    Telefon: +49 / 8421 / 90 90 619
    Mail: flucht-migration(at)ku.de

    Sprechstunde im Wintersemester 2019/20:
    Dienstag, 15 - 16 Uhr