Erasmus+

Erasmus+ Logo

Seit über 30 Jahren eröffnen das Erasmus+ Programm und seine Vorläuferprogramme neue Perspektiven für die Gestaltung von Mobilität, sowie europäischer bzw. internationaler Bildungszusammenarbeit und sind darüber hinaus auch ein Symbol der europäischen Gemeinschaft und Werte. 

Die Teilnahme der KU am Erasmus+ Programm ist ein wichtiges Element der Internationalisierung und zeigt das Selbstverständnis der KU als europäische, international vernetzte Universität. 

Erasmus+ Kooperationen in Großbritannien

EU-Flagge und Union-Jack
© Quelle: colourbox.de

Die KU hat sich zusammen mit ihren britischen Partnern entschieden den Erasmus+ Studierendenaustausch zwischen der KU und ihren Partneruniversitäten in Großbritannien bis zum spätmöglichsten Ende des aktuellen Programms weiterzuführen und danach auf Grundlage bilateraler Verträge weiterzuführen. Dies bedeutet, dass:

  • Der Erasmus+ geförderte Studierendenaustausch mit Partneruniversitäten der KU in Großbritannien am 31. März 2023 endet; die letzte Erasmus+ Förderung von Outgoing-Studierenden der KU in Großbritannien wird voraussichtlich im Wintersemester 2022/23 stattfinden.
  • Studierende, die im Rahmen eines Erasmus+ Kooperationsvertrags einen Studienaufenthalt an einer KU-Partneruniversität antreten, sind weiterhin, bis zum Ende des aktuellen Erasmus+ Programms (31. März 2023), von lokalen Studiengebühren befreit.
  • Die Förderraten für Erasmus+ geförderte Studienaufenthalte in Großbritannien werden bis zum Wintersemester 2022/23 den Förderraten des Wintersemesters 2020/21 entsprechen, auch wenn sich die Förderraten für das restliche (neue) Erasmus Programm ab dem Wintersemester 2021/22 ändern können.
  • Austauschstudierende der KU, die an KU-Partneruniversitäten in Großbritannien Erasmus+ geförderte Studienaufenthalte verbringen, benötigen auch weiterhin kein Visum, da bis auf weiteres ausschließlich Aufenthalte von einem Trimester gefördert werden, welche nicht verlängert werden können.
  • Erasmus+ geförderte Kurzzeit-Lehraufenthalte (STA) werden weiterhin, bis zum 31. März 2023, möglich sein.

Erasmus+ an der KU

Das Hochschulprogramm Erasmus fördert seit 1987 grenzüberschreitende Mobilität von Studierenden, Hochschuldozenten und Hochschulpersonal in Europa.

Die KU unterhält Erasmus+ Kooperationen mit Hochschulen in 31 von 34 Erasmus+ Programmländern.

Folgende europäische Staaten nehmen aktuell als Programmland am Erasmus+ Programm teil:  

  • EU-Länder
  • Großbritannien und Nordirland (UK), Island, Liechtenstein, Nordmazedonien, Norwegen, Serbien, Türkei

Seit 2020 unterhält die KU auch Erasmus+ Kooperationen in Erasmus+ Partnerländern, diese sind aktuell:

  • Israel
  • Ukraine

Voraussetzung für die Teilnahme einer Hochschule in einem Programmland an Erasmus+ ist eine Erasmus+ Hochschulcharta (ECHE), die von der EU-Kommission vergeben wird und beweist, dass eine Hochschule alle Programmvoraussetzungen erfüllt. Hochschulen aus Partnerländern müssen sich in einem Erasmus+ Vertrag zwischen den beteiligten Institutionen zu den Grundsätzen des Erasmus+ Programms bekennen.

Mobilitätsmaßnahmen an der KU

Dokumente und Informationen zu Erasmus

Weiterführende Links

Erasmus+ Hochschulkoordinator

Thomas Grubauer
Thomas Grubauer
Referent Internationale Beziehungen, Erasmus+ Hochschulkoordinator
Gebäude Domplatz 8  |  Raum: DP8-204 | Campus Eichstätt