Futurologischer Kongress – Intermediales Science Festival vom 14. bis 16. Juni 2018 in Ingolstadt

DER FUTUROLOGISCHE KONGRESS ist ein Infotainment-Spektakel aus Wissenschaft, Forschung, Technik und Kunst. Das Stadttheater Ingolstadt geht – unterstützt von der Technischen Hochschule, der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt, Audi ArtExperience, brigk - Digitales Gründerzentrum, dem Museum für Konkrete Kunst und dem Bayerischen Armeemuseum – der Frage nach, wohin uns die sogenannte vierte Industrielle Revolution führt, wie wir leben und arbeiten werden. Der Futurologische Kongress findet vom 14. bis 16. Juni 2018 an der THI und im Stadttheater Ingolstadt statt.

Mit thematischer Ernsthaftigkeit und spielerischer Leichtigkeit werden Themen wie Robotik, Künstliche Intelligenz, die Beziehung zwischen Mensch und Maschine, Digitalisierung und die Zukunft der Mobilität verhandelt. Mehr als 80 Veranstaltungen sind geplant. Zukunftsforscher, Tänzer, Philosophen, Publizisten, Ingenieure, Wissenschaftler, Theatermacher, Schauspieler, Performer, Medienkünstler, Designer und – vor allem – Bürgerinnen und Bürger blicken gemeinsam nach vorn und machen den Kongress zum wegweisenden Ereignis.

Beginn ist am Donnerstag, 14. Juni, um 19.30 Uhr mit einem "Futurologischen Cocktail" im Großen Haus des Stadttheaters. Am Freitag, 15. Juni findet der Kongress an der THI statt und präsentiert seinen Besuchern ein umfangreiches Programm: von Gesprächsrunden und Vorträgen – beispielsweise vom ehemaligen Kulturstaatsminister Julian Nida-Rümelin über das Thema künstliche Intelligenz – bis hin zu Theatervorführungen, Tanzperformances, Filmen und interaktiven Simulationen ist viel geboten. Der Samstag, 16. Juni, wird ab 9 Uhr als Familientag gestaltet und es werden zahlreiche Workshops gezeigt, in denen Kinder und Jugendliche spielerisch unter anderem mehr über das Thema Programmierung und Robotik lernen können. Veranstaltungsorte am Samstag sind das Stadttheater sowie die THI.

Der Eintritt zum Kongress ist kostenlos. Die Besucher müssen sich vorher lediglich kostenlose Teilnahmekarten besorgen. Den Abschluss wird am 16.6. ein kostenpflichtiges Konzert im Großen Haus des Stadttheaters bilden. Karten für den 14.6. und Einlassbänder für den 15.6. können bei Frau Dr. Walz abgeholt werden, solange der Vorrat reicht. Weitere Karten bzw. Bänder sind an der Theaterkasse erhältlich. Lediglich folgende Veranstaltungen sind kostenpflichtig, für die es Tickets im freien Verkauf gibt: "Frankenstein und Family" (Tanztheater) und "Oh Magic!" (Konzert mit Robotern und Performern) (beide am 16.6.).

Auch die KU wirkt an einigen Programmpunkten mit, so zum Beispiel am Freitag, 14. Juni in den Räumlichkeiten der THI:

  • G108, 20:00 Uhr, 20:30 Uhr, 21:00 Uhr, Wisdom of the Crowd: Das zwischenmenschliche Superhirn oder gemeinsam sind wir blöd? - Experiment
    Prof. Dr. Thomas Setzer, Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, WFI
  • G011, 21:15 Uhr, Kurzfilmfestival 20minmax 2018 Special: Artificial Intelligencey
    im Anschluss Gespräch mit Prof. Dr. André Habisch, Lehrstuhl für Christliche Sozialethik und Gesellschaftspolitik, WFI
  • CARISSMA, 18:00 Uhr, Future Perfect – Tanzperformance
    Studierende der Kunstpädagogik und -didaktik; Prof. Dr. Rainer Wenrich und Alan Brooks (Choreografie)
  • G103 (durchgehend), Home Computer: Eine Zeitreise durch die Computergeschichte – Ausstellung
    Tino Jahnke und Thomas Sporer, Stabsabteilung Wissenstransfer und Bildungsinnovation
  • G208, Noisy Installations (durchgehend) - Audiovisuelle Installationen, Noise Blocks: Digitaler Musikunterricht zum Mitmachen als interaktive Installation für Kinder und Jugendliche
    Pablo Schenkel & Matthias Frey, Bachelorstudiengang "Angewandte Musikwissenschaft und Musikpädagogik"
  • G108, 17:30 Best of Electronic City – Theateraufführung
    Claudia Bürk-Auner, Lehrstuhl Didaktik der deutschen Sprache und Literatur

Mehr Informationen zum Futurologischen Kongress und das vollständige Programm unter: https://www.futurologischer-kongress.de/