Bildstreifen 1

Kunstgeschichte und Bildwissenschaften

Bachelor of Arts

Aktuelles

News des Studiengangs

Vortrag Beate Fricke

Ankündigung: Vortrag von Frau Prof. Dr. Beate Fricke „Seide in Stein. Ein Bauwerk als Medium von Arbeit, Handwerk und Kunst“

Der Lehrstuhl für Kunstgeschichte und Bildwissenschaften der KU Eichstätt-Ingolstadt lädt zum Vortrag von Frau Prof. Dr. Beate Fricke (Universität Bern) zum Thema „Seide in Stein. Ein Bauwerk als…

Vortrag Pfisterer

Vortrag der Kunstgeschichte von Ulrich Pfisterer: „ENTWICKLUNGSGESCHICHTE DER MODERNEN KUNSTGESCHICHTE IN DREI KAPITELN“

Vortrag von Ulrich Pfisterer am 08.07.2021 um 18 Uhr s.t. via Zoom

Kunstgeschichte ordnet ihr Material in historische Entwicklungs- und Begründungszusammenhänge ein. Grundlegende Kriterien sind dabei…

Veranstaltungen des Studiengangs

Keine Nachrichten verfügbar.

Der Studiengang

Studienprogramm und -aufbau

Das Studium im Überblick

Wir leben heute in einer Medienwirklichkeit, in der sich die Funktion von Bildern und ihr Zusammenspiel mit Texten gewandelt hat. In allen Bereichen der Gesellschaft werfen Bilder die Frage nach Information und Fiktion, nach Fakt und Fake auf. Soziale Medien bestimmen unser Verhalten: von den handlungsleitenden Vorstellungen, die wir uns von der Welt und den aktuellen Herausforderungen machen bis zu unseren alltäglichen Handlungen. Das vermehrte Interesse an visuellen Medien in allen kommunikativen Bereichen verschafft auch der bildenden Kunst – der Gegenwart wie der Vergangenheit – neue Aufmerksamkeit. Dadurch rückt das Studienfach Kunstgeschichte und Bildwissenschaften stärker ins Zentrum der kulturwissenschaftlichen Diskussion. Richtig wäre in diesem Fach, wer Freude daran hat, sich mit Bildern und Kunstwerken historisch-kritisch auseinanderzusetzen, und andere Menschen an seiner Begegnung, auch seiner Begeisterung, teilhaben zu lassen.

Kunstgeschichte ist also heute die Wissenschaft der Bildmedien und der Künste, die vom gegenwärtigen Bildgebrauch historisch-kritisch auf die Geschichte der Bilder, ihrer Wirkung und ihres Gebrauchs, zurückblickt.

  • So wird an der KU Eichstätt-Ingolstadt die Kunstgeschichte vom Mittelalter bis zum 21. Jahrhundert vermittelt.
  • Malerei, Skulptur und Architektur sind ebenso Thema wie grafische Reproduktionstechniken, Karikaturen und Plakate, die Fotografie, der Film oder Bilder in Social Media.
  • Die historischen Epochenbezeichnungen wie Romanik, Gotik, Renaissance und Barock oder auch -ismen von der Romantik über den Impressionismus zum Surrealismus, schließlich Programmbegriffe der Gegenwart wie global conceptual art werden vorgestellt, ebenso Gattungsbegriffe wie Historien- und Genremalerei, Porträt, Landschaft und Stillleben. Sie werden jedoch mit Blick auf ihre Entstehung, ihre Auflösung und ihr Fortwirken in jeweils anderen Medien (wie Foto, Film, Serien) vermittelt und hinterfragt.

Das Bachelorstudium wird in Eichstätt in unterschiedlichen Studienformaten angeboten.

  • Zu nennen ist zunächst das flexible Profil des Interdisziplinären Studiengangs, in dem man zwei bis vier Fächer miteinander kombiniert.
  • Im Rahmen eines Profils Aisthesis. Kultur und Medien kann man den interdisziplinären Studiengang mit einem Schwerpunkt auf kultur- und medienwissenschaftlichen Fragestellungen vertiefen.
  • Auch der Europa-Studiengang kann bei entsprechender Schwerpunktsetzung in eine kunsthistorische Laufbahn einmünden.
  • Zudem wird das Fach von Studierenden einer innovativen Kunstpädagogik belegt.

 

Wenn Sie Kunstgeschichte und Bildwissenschaften im Rahmen des Interdisziplinären Studiengangs (flexibles Profil oder Profil Aisthesis. Kultur und Medien) als ein Hauptfach wählen, können Sie im Bachelorstudium eine umfassende, grundständige Ausbildung zu den Berufsfeldern des Fachs absolvieren. Alle Studierende werden in die Methoden der Analyse

  • des Stils und der Bildrhethorik
  • der Bedeutung (bzw. die Ikonographie) von Bildern,
  • der mediengerechten Bilderzählung,
  • der Wirkung und der Rezeption von Kunst, etwa in der Kunstkritik
  • sowie in den Verlauf und die wichtigsten Werke und Denkmäler der europäischen Kunstgeschichte eingeführt.

 

Eine Reihe gut aufeinander abgestimmter Lehrveranstaltungen dient der Vermittlung dieser Inhalte:

  • ein einjähriger Grundkurs, ergänzt durch ein Tutorium,
  • eine Vorlesung mit begleitendem Seminar, in der exemplarisch eine Kunstgattung in ihrer Epoche vertieft analysiert wird,
  • weiteren Seminaren, in denen Sie die erlernten Methoden am Beispiel von Ihnen selbst gewählter Epochen und Themenschwerpunkte in verschiedenen, konkreten Bereichen der bildenden Künste und der Medien anwenden,
  • Exkursionen im In- und Ausland zur Erweiterung und Vertiefung der Kenntnis von Kunst, Architektur und Museumslandschaften, dabei Betrachtung der Werke in verschiedenen, topographischen Kontexten, etwa in einer Kunstlandschaft oder einer Stadtstruktur, in einer gewachsenen Sammlung und einem Museum u.ä .
Bildstreifen 2

Das Studium im Detail

Das Bachelorstudium im Rahmen der Teildisziplin Kunstgeschichte und Bildwissenschaften zielt auf eine umfassende, grundständige Ausbildung zu den Berufsfeldern des Fachs ab.

  • Die Studierenden werden bereits in einer zweisemestrigen Einführungsveranstaltung (Einführung in die Kunstgeschichte und die Bildwissenschaften, Grundkurs 1 und 2) in die Methoden der Analyse des Stils und der Bedeutung von Bildern, der mediengerechten Bilderzählung sowie in den Verlauf und die wichtigsten Werke und Denkmäler der europäischen Kunstgeschichte vom Mittelalter bis zur Gegenwartskunst eingeführt.
  • Sie sollen sodann am Beispiel der von ihnen gewählten Epochen-, Raum- und Sachdisziplinen grundlegende fachliche und methodologische Kompetenzen entwickeln. Diese werden im Rahmen von Seminaren, in denen in der Regel Referate gehalten und in einem guten Betreuungsverhältnis mit den Dozierenden Seminararbeiten geschrieben werden, am Beispiel selbstgewählter Epochen und Themenschwerpunkte konkretisiert (Module: Eine Kunstgattung in ihrer Epoche – Exemplarische Studien; Ein visuelles Medium in seiner Epoche – Exemplarische Studien).
  • Außerdem werden die Studierenden mit den künstlerischen Werkstoffen und Techniken, den Bauformen und -typen und den Themen (Sujets) sowie den Motiven der Bildenden Kunst vertraut gemacht, etwa in einem Modul mit dem Titel Kunsthistorische Epochen – künstlerische Entwicklungen (3. Semester), das als einer Vorlesung und einem begleitenden Seminar besteht. Sie lernen, die in ihrem Fach gebräuchlichen Methoden der Gegenstandssicherung und der Interpretation anzuwenden und kritisch zu unterscheiden.
  • Auf allen Ausbildungsstufen vertiefen Exkursionen im In- und Ausland die Kenntnis von Kunst, Architektur und Museumslandschaften. Betrachtet werden im Rahmen eines Moduls Kunst im Kontext (viertes Semester), das aus einer meist ins europäische Ausland führenden Exkursion und einem auf diese vorbereitenden Seminar besteht, die Werke in verschiedenen topographischen sowie historisch-diskursiven Zusammenhängen.
  • Im fünften Semester kann ein Studium an einer ausländischen Universität (siehe unten) oder alternativ ein mehrmonatiges Praktikum in einer wissenschaftlichen Institution, etwa einem Museum, einem Ausstellungshaus, einem Archiv oder einem Denkmalamt, absolviert werden.

Im Rahmen des Interdisziplinären Studiengangs werden so mindestens 60 ECTS-Punkte erbracht. Das Bachelorstudium teilt sich in eine Orientierungs- und eine Vertiefungsphase, die der Unterteilung in Pflichtmodule und Wahlpflichtmodule entspricht. Die Module der Orientierungsphase werden also verpflichtend gewählt. Diesem klein gehaltenen, Grundkenntnisse vermittelnden Kernbereich steht in der Vertiefungsphase ein vergleichsweise großer Bereich von Wahlpflichtmodulen innerhalb gemeinsamer Pools gegenüber, in denen man frei persönliche Schwerpunkte setzen kann.

Zentrale Dokumente

Prüfungsordnungen

Fachprüfungsordnung (Studienbeginn ab WiSe 2016/17)
PO Interdisziplinärer Bachelorstudiengang (Studienbeginn vor WiSe 2016/17)
Fachprüfungsordnung (Studienbeginn vor WiSe 2016/17)

Dokumente zum Studienverlauf

Modulhandbuch

Das aktuelle Modulhandbuch zum Studiengang ist verfügbar im Vorlesungsverzeichnis KU.Campus.

Studiengangsbeschreibung

Studiengangsbeschreibung für den Teilstudiengang Kunstgeschichte und Bildwissenschaften im interdisziplinären Bachelorstudiengang

Studienverlaufsplan

Studienverlaufsplan zum Teilstudiengang Kunstgeschichte und Bildwissenschaften im interdisziplinären Bachelorstudiengang

Für den Studiengang zuständige Lehrstühle

Kennzahlen

Für die Überprüfung und kontinuierliche Weiterentwicklung der Studienangebote und die Analyse der Studienbedingungen an der KU werden neben statistischen Kennzahlen (Studierenden- und Prüfstatistik) auch verschiedene hochschulweite Befragungen durchgeführt. 

  • Qualitätsmanagement
  • Absolventenbefragungen

Materialien zum Studium

Sonstiges

Sonstige Informationen finden Sie auf der Webseite der Kunstgeschichte.

Info & Beratung

Fachstudiengangsberatung

Michael F. Zimmermann
Prof. Dr. Michael F. Zimmermann
Lehrstuhl für Kunstgeschichte
Gebäude Universitätsallee/Zentralbibliothek | Raum: UA-137
Postanschrift
Universitätsallee 1
85072 Eichstätt
Sprechstunde
Sprechstunde im SoSe 2022: Mittwoch 10.30- 12.00 Uhr
Sprechstundenvereinbarung über das Sekretariat: Bettina.Wolf@ku.de
Dr. Christian Sauer
Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Vertretung von Herrn Dr. Dominik Brabant)
Gebäude Universitätsallee/Zentralbibliothek | Raum: UA-139
Postanschrift
Universitätsallee 1
85072 Eichstätt
Sprechstunde
Sprechstundenvereinbarung via E-Mail

Informationen zu Pflichtpraktikum

Das Praktikum muss einen Umfang von insgesamt mindestens vier Wochen haben und an einer öffentlichen oder privaten Einrichtung – die geeignet ist, eine Anschauung von berufspraktischer Tätigkeit zu vermitteln – abgeleistet werden.

Informationen zu Auslandssemester

In allen Profilen sieht die Studienstruktur insbesondere im fünften Semester des Bachelors eine Reihe von Optionen vor, darunter ein gut betreutes Auslandsstudium, das im Rahmen bestehender internationaler Netzwerke absolviert werden kann. Zu nennen ist hier insbesondere das Internationale Netzwerk für Kunstgeschichte mit Sitz in Paris, an dem fortlaufend engagierte Kolleginnen und Kollegen von Universitäten in Genf, Florenz, Montreal, Los Angeles und Tokyo mitwirken, aber auch von so renommierten Ausbildungsstätten wie der École Normale Supérieure in Paris oder der Scuola Normale Superiore in Pisa.

Allgemeine Informationen (etwa zur Finanzierung) erhalten Sie im International Office.

Informationen zu Anrechnungen

Informationen zur Anerkennung und Anrechnung erhalten Sie bei der Zentralen Stelle Anerkennungen und Anrechnungen.

Ansprechpersonen

Fachsprecher

Michael F. Zimmermann
Prof. Dr. Michael F. Zimmermann
Lehrstuhl für Kunstgeschichte
Gebäude Universitätsallee/Zentralbibliothek | Raum: UA-137
Postanschrift
Universitätsallee 1
85072 Eichstätt
Sprechstunde
Sprechstunde im SoSe 2022: Mittwoch 10.30- 12.00 Uhr
Sprechstundenvereinbarung über das Sekretariat: Bettina.Wolf@ku.de

Vorsitzender des Prüfungsausschusses

Thomas Brunner
Dr. Thomas Brunner
Akademischer Rat und Vorsitzender des Interfakultären Prüfungsausschusses
Gebäude Universitätsallee/Zentralbibliothek | Raum: UA-212
Postanschrift
Universitätsallee 1
85072 Eichstätt
Sprechstunde
SoSe 2021: Dienstag, 14:00 - 15:30 Uhr (https://kuei.zoom.us/j/475475722)
Bitte buchen Sie die Sprechzeiten über ILIAS.

Stellvertretender Vorsitzender des Prüfungsausschusses

Rainer Wenrich
Prof. Dr. Rainer Wenrich
Vorsitzender der Leitung des ZLB und Inhaber der Professur für Kunstpädagogik und Kunstdidaktik
Gebäude Marktplatz 18 | Raum: MP 18-002
Postanschrift
Zentrum für Lehrerbildung
Marktplatz 18
85072 Eichstätt
Sprechstunde
Bis auf Weiteres nur per E-Mail

Teilstudiengangskoordination

Bettina Wolf
Bettina Wolf
Sekretärin
Gebäude Universitätsallee/Zentralbibliothek | Raum: UA-140
Postanschrift
Universitätsallee 1
85072 Eichstätt
Sprechstunde
Mo-Do, nach Vereinbarung

Studentische Organisationen

Fachgruppe Kunstgeschichte und Archäologie

Vor einigen Semestern hat sich die Fachgruppe Kunstgeschichte mit der Klassischen Archäologie und dem Profil Aisthesis zusammengeschlossen. Wir bestehen derzeit aus folgenden Mitgliedern: Lena Thiermann, Lea Baaske, Kilian Vief und Jonas Haufen. Wir studieren in verschiedenen Fächerkombinationen Kunstgeschichte und/oder Klassische Archäologie im Hauptfach oder Nebenfach. 

Als interdisziplinäre Gemeinschaft gestalten wir zu Semesterbeginn einen Sektempfang und wöchentliche Stammtische, zu denen alle Studentinnen und Studenten der Kunstgeschichte, der Klassischen Archäologie und des Profils Aisthesis eingeladen sind. Natürlich sind wir auch jederzeit Ansprechpartner bei Fragen rund um das Studium an der KU Eichstätt-Ingolstadt. Unsere Arbeit äußert sich darüber hinaus im Organisieren von Veranstaltungen rund um das Kunstgeschichte-Studium (Ein-Tages-Exkursionen in enger Zusammenarbeit mit dem Kulturreferat der Uni, Weihnachtsfeier, Summer-Sit-in). 

Bei Fragen oder Anregungen aller Art könnt Ihr Euch gerne jederzeit an uns persönlich wenden oder uns eine Mail an folgende Adresse schicken: fg-bildwissenschaften(at)ku.de (Diese gilt natürlich auch für Studenten der Klassischen Archäologie).

Wir sind auch auf Facebook vertreten: Fachgruppe Kunstgeschichte und Klassische Archäologie Eichstätt und Kunstgeschichte Eichstätt – dort findet Ihr auch unsere aktuellen Veranstaltungen und Termine im Überblick.

Weitere studentische Organisationen