Aisthesis. Kultur und Medien

Abschluss
Bachelor of Arts
Voraussetzung
Allgemeine Hochschulreife
Zulassungsbeschränkung
Nein
Auswahlverfahren
Nein
Einschreibezeitraum WS
13.07. - 23.10.
Studienort
Eichstätt
Studienbeginn
Wintersemester
Regelstudienzeit
6 Semester
Semesterbeitrag
56,00 Euro
zu den Infos für Studierende

Kurzbeschreibung

"Aisthesis“, das griechische Wort für "Wahrnehmung“, ist das Stichwort für ein fächerübergreifendes Studium historischer und gegenwärtiger Medienkulturen. Welches Bild zeichnen Literaturen, Künste und Medien von der Welt und der Wirklichkeit? Das Konzept von Aisthesis. Kultur und Medien steht für Interdisziplinarität, Internationalität, Theoriefreudigkeit ebenso wie für Praxisnähe und Lernen im Dialog. Dozierende aus unterschiedlichen Fächern bieten den Studierenden ein Curriculum, in dem das fachwissenschaftliche Studium mit der interdisziplinären Arbeit im Bereich der Kultur- und Medienwissenschaften kombiniert wird.

Aisthesis

Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich das Video ansehen, werden Informationen darüber an Youtube/Google übermittelt. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Google Privacy.

Das Studium im Detail

Inhalt

Aisthesis.Kultur und Medien ist ein Profil im Interdisziplinären Bachelor. Sie wählen zwei Fächer aus dem Bereich der Kultur- und Medienwissenschaften und absolvieren in diesen ein gründliches, berufsqualifizierendes Studium. Frei wählbar sind die folgenden Fächer: Kunstgeschichte und Bildwissenschaften, klassische Archäologie, die Literaturwissenschaften wie etwa die klassische Philologie, Anglistik, Amerikanistik, Germanistik und Romanistik, Soziologie mit dem Schwerpunkt Medien- und Kultursoziologie, die Geschichtswissenschaften und die europäische Ethnologie. Auch kann jeweils ein Fach in der Gruppe Politikwissenschaft, Kunstpädagogik, Musikwissenschaft, -pädagogik und -didaktik sowie Philosophie gewählt werden. Das Studium zweier der genannten Fächer qualifiziert im Bachelor grundlegend.

Ergänzt wird das Fachstudium durch interdisziplinäre Grundkurse, in denen Dozierende der beteiligten Fächer jeweils deren Methoden der kulturwissenschaftlichen Analyse aufeinander abgestimmt unterrichten. Darüber hinaus werden in transdisziplinären Seminaren übergreifende Fragestellungen von zwei Dozierenden verschiedener Fächer kooperativ untersucht. Eine besondere Bereicherung ist die Möglichkeit, auch Kurse aus der Journalistik und Kommunikationswissenschaft zu besuchen.

Aufbau

Aisthesis.Kultur und Medien

als Profil im Interdisziplinären Bachelor mit 30 ECTS-Punkten

Fach 1

Das Hauptfach wird im Umfang von 60 ECTS-Punkten belegt, es stehen folgende Fächer zur Verfügung:

  • Anglistik/Amerikanistik
  • Europäische Ethnologie/Volkskunde
  • Germanistik (oder eine Teildisziplin)
  • Geschichte (oder eine Teildisziplin)
  • Klassische Archäologie
  • Kunstgeschichte und Bildwissenschaften
  • Latinistik
  • Romanistik (Frankoromanistik, Italianistik, Hispanistik)
  • Soziologie
  • Kunstpädagogik
  • Musikwissenschaft
  • Philosophie
  • Politikwissenschaft

Fach 2

eines der folgenden Fächer muss im Nebenfach gewählt werden, es muss sich zum Fach 1 unterscheiden und wird im Umfang von 60 ECTS-Punkten belegt:

  • Anglistik/Amerikanistik

  • Europäische Ethnologie/Volkskunde

  • Germanistik (oder eine Teildisziplin)

  • Geschichte (oder eine Teildisziplin)

  • Klassische Archäologie

  • Kunstgeschichte und Bildwissenschaften

  • Latinistik

  • Romanistik (Frankoromanistik, Italianistik, Hispanistik)

  • Soziologie

Modulplan

Ausstattung

Neben einer hervorragend ausgestatteten Bibliothek und modernen Seminarräumen bietet das Studium von Aisthesis. Kultur und Medien interdisziplinäre Exkursionen an.

Rankings und Bewertungen

Auszeichnung_Studycheck

Zum zweiten Mal in Folge ist die KU im Jahr 2020 von Studierenden und Alumni unter die zehn beliebtesten deutschen Universitäten gewählt worden und belegte im Ranking des Online-Portals Studycheck.de bundesweit unter allen Universitäten den vierten Platz. Unter den bayerischen Universitäten ist sie die beliebteste.

„Wir freuen uns sehr darüber, dass die KU erneut so hervorragend abgeschnitten hat – zumal das Ranking auf das unmittelbare Urteil der Studierenden zurückgeht. Das Ergebnis ist Auszeichnung und zugleich Ansporn für alle Beteiligten“, sagt KU-Präsidentin Prof. Dr. Gabriele Gien.

Mehr Ranking Ergebnisse

Ausland

Durch ein fakultatives Auslandsstudium, das im Rahmen bestehender Netzwerke gut vorbereitet und betreut wird, können Sie internationale Erfahrungen sammeln und eigene Netzwerke aufbauen. Zu nennen ist hier insbesondere das Internationale Netzwerk für Kunstgeschichte mit Sitz in Paris, an dem fortlaufend engagierte Kolleg/-innen von Universitäten in Genf, Florenz, Montreal, Los Angeles und Tokyo, aber auch von so renommierten Ausbildungsstätten wie der École Normale Supérieure in Paris oder der Scuola Normale Superiore in Pisa mitwirken[Link: http://proartibus.org]; in den anderen beteiligten Fächern werden gleichermaßen attraktive Vernetzungen gepflegt (siehe dazu die Websites dieser Fächer).

Praxis

Im Rahmen eines Exkursionsmoduls können Sie an Betrachtungen von historischen bzw. sozialen Situationen oder originalen Werken aller Kulturwissenschaften, an Begehungen von Institutionen und an Feldforschungen teilnehmen, zu denen jeweils zwei Fächer zusammengeführt werden. Der Besuch von Platzanlagen und Monumenten, Kirchen, Schlössern und Museen kann ergänzt werden durch den von Theatern und Bibliotheken, Literaturhäusern und Zeitungsredaktionen oder Medienanstalten, auch von Zentren des sozialen, politischen und kulturellen Lebens bzw. des Engagements.

Das Pflichtpraktikum bereitet auf mögliche Berufsfelder vor, es kann im Rahmen eines Auslandsaufenthalts eingebracht werden.

Karrieremöglichkeiten und Berufsfelder

Berufliche Perspektiven

Mögliche Berufsfelder ergeben sich durch die beiden gewählten Fachdisziplinen. Das Studienprofil Aisthesis. Kultur und Medien vermittelt zusätzliche Qualifikationen. Schon zu einem frühen Zeitpunkt ihres Studiums werden die Studierenden auch damit vertraut gemacht, wie andere Fächer an kulturelle und mediale Untersuchungsgegenstände herangehen. Dadurch, dass sie die Fragestellungen und Methoden der Kultur-, Sozial- und Geschichtswissenschaften insgesamt kennen lernen, werden sie für die Arbeit in interdisziplinären Teams und Netzwerken qualifiziert. Dadurch können auch die Chancen auf dem Arbeitsmarkt erhöht werden.

In einer durch das Internet und die sozialen Medien geprägten Lebenswirklichkeit sind kultur- und geisteswissenschaftliche Fächer – und deren AbsolventInnen - gerade dann erfolgreich, wenn sie sich kulturellen und medialen Prozessen wissenschaftlich fundiert und interdisziplinär vernetzt zuwenden. Die Berufsfelder für Absolvent/-innen des Studienprofils Aisthesis. Kultur und Medien reichen von der Universität, Forschungseinrichtungen und Museen über Kulturämter und Ausstellungshäuser bis hin zum weiteren Bereich der Öffentlichkeitsarbeit und dem Fachjournalismus. Für forschungsintensive Stellen wird oft das Promotionsstudium, das ebenfalls an der KU angeboten wird, vorausgesetzt.

Alumni berichten

Foto Michelle Sturm-Müller
© privat

Michelle Sturm-Müller, Lehrbeauftragte und Promovendin der Kunstgeschichte, ehemalige Studierende des Profils Aisthesis. Kultur und Medien

"Nach meinem Abitur 2013 widmete ich mich der Suche eines Studiengangs, der auf meine Interessen in Kunstgeschichte und Literaturwissenschaften zugeschnitten war – und stieß nach kurzer Suche auf den Bachelor Kultur und Medien an der KU Eichstätt-Ingolstadt, der heute Aisthesis. Kultur und Medien heißt. Das interdisziplinäre Studienangebot bot mir die Möglichkeit, aus einem breiten Fächerangebot meine Schwerpunkte auszuwählen und anschließend meinen Profilbereich individuell zu gestalten. Vor allem die interdisziplinäre Vernetzung unterschiedlicher Teilbereiche gefiel mir; ich erhielt einen vielseitigen Einblick in die verschiedenen Fächer und konnte Perspektiven aus Kunstgeschichte, Literatur und Journalistik miteinander verknüpfen.

Im Laufe meines BA-Studiums fokussierte ich mich im Rahmen dieser Möglichkeiten zunehmend auf Kunstgeschichte und gleichzeitig auf die mediale sowie kulturwissenschaftliche Einbettung dieses Fachs in aktuelle Forschungsdiskurse.

Am besten gefallen hat mir am Studium der Kunstgeschichte neben der hervorragenden persönlichen Betreuung der praxisnahe Bezug, der durch verschiedene Exkursionen und Museumsbesuche gewährleistet wurde: beispielsweise habe ich während meines Studiums an einer Exkursion nach Rom und einer nach London teilgenommen. Gleichzeitig wurden im Rahmen der unterschiedlichen Kurse regelmäßig gewinnbringende Museumsbesuche in der näheren Umgebung, etwa nach München oder Nürnberg, organisiert.

Neben der Option, ein Semester im Ausland zu verbringen, haben Studierende die Möglichkeit, verschiedene Praktika zu absolvieren. So habe ich beispielsweise ein dreimonatiges Praktikum bei den Kunstsammlungen und Museen in Augsburg gemacht und dadurch einen wertvollen Einblick in die Recherchearbeit der Museen, in Aufgaben wie das Schreiben von Katalogbeiträgen sowie die Konzeption und Hängung einer Ausstellung erhalten.

Weil mir das Studienprofil und die fachliche Betreuung an der KU Eichstätt so gut gefallen hat, habe ich mich noch während des Schreibens meiner Bachelorarbeit 2016 für den auf meinem Profil aufbauenden Master Aisthesis. Kultur und Medien beworben, welchen ich Anfang 2020 abgeschlossen habe. Seither arbeite ich als Lehrbeauftragte für den Lehrstuhl Kunstgeschichte und konzentriere mich momentan auf den Themenkomplex "Neue Bildmedien, digitale Bildkulturen, globale Bildzeichen – Kunstgeschichte und die visuelle Kultur."

Stimmen zum Studium
Foto Baaske Lea
© privat

Lea Baaske, Studierende im Profil Aisthesis. Kultur und Medien mit den Fächern Anglistik und Kunstgeschichte (2. Semester)

"Was mich an dem Profil Aisthesis. Kultur und Medien besonders reizt, ist der Diskurs zwischen den am Profil beteiligten Fächern. In den interdisziplinären Kursen kann ich mich mit Studierenden und Dozierenden anderer Fächer austauschen und mein eigenes Fachwissen einbringen.  So kann man einen Einblick in andere interessante Fächer gewinnen, ohne dabei seine als Haupt- und Nebenfach gewählten Fächer zu vernachlässigen."

Die KU
Sommerresidenz Luftbild

Der Campus

Kurze Wege ersparen Studierenden an der KU viel Zeit und Stress. Nach dem Prinzip einer Campus-Universität sind die modern ausgestatteten Gebäude der KU in Eichstätt direkt an der Altstadt gelegen. Zwar ist die Universität inzwischen gewachsen und hat sich weiter ausgebreitet, doch die Wege bleiben kurz: In höchstens zehn Minuten Spaziergang sind "Eichstätter Distanzen" problemlos zu Fuß zu überbrücken. Auf dem Campus finden sich grüne Oasen wie der Hofgarten, die perfekt für etwas Entspannung geeignet sind. Der Garten des Kapuzinerklosters wird sogar von studentischen Initiativen betreut. Die ebenfalls auf dem Campus angesiedelte Mensa mit Sonnenterasse und Cafeteria lässt bei der Versorgung kaum Wünsche offen.

Studierende vor der Zentralbibliothek

Das Besondere

An der KU wird mehr als nur Fachwissen vermittelt. Gemeinsam blicken wir über den Tellerrand des eigenen Studiengangs und übernehmen Verantwortung. Themen wie Persönlichkeitsbildung, Nachhaltigkeit, soziale Kompetenzen und soziales Engagement stehen im Fokus.

Die KU bietet Lernen in persönlicher Atmosphäre, ein interdisziplinäres Lehrangebot, eine ausgezeichnete Betreuung und Unterstützung durch zahlreiche Serviceangebote, eine hervorragend ausgestattete Bibliothek, ein großes Angebot an sportlichen Freizeitaktivitäten sowie ein weltweites Netz von über 260 Partnerhochschulen. Planen Sie Ihr Auslandssemester zusammen mit den Kolleginnen und Kollegen des International Office oder nutzen Sie das Angebot der Karriereberatung für Ihren Weg ins Berufsleben.

Der Studienort
Ortsschild Eichstätt
Universitätsstadt Eichstätt
Willibaldsburg
Willibaldsburg
Bootsfahrer auf der Altmühl
Kanufahrt auf der Altmühl
Biergarten
Feiern im Biergarten

Eichstätt und der Naturpark Altmühltal sind nicht nur für Kulturinteressierte und Naturliebhaber ein beliebtes Reisezeil, denn auch Fahrradurlauber, Kletterer, Kanuten und Fossiliensammler und viele mehr kommen hier voll auf ihre Kosten. Als Kleinstadt zwischen München und Nürnberg bietet Eichstätt eine barocke Kulisse mit südländischem Flair - kombiniert mit moderner und vielfach prämierter Architektur und zahlreichen Kultur- und Freizeitangeboten. 

Der barocke Park im Herzen des Campus und die angrenzende Altmühlaue sind das "grüne Wohnzimmer" der KU. Ebenfalls ein großes Plus: alle universitären Einrichtungen liegen in Eichstätt nur wenige Gehminuten von einander entfernt.

Mehr über den Studienort Eichstätt

Weitere Informationen

Flyer Interdiziplinärer Bachelor

Quicklinks
nach oben

Bericht über eine transdisziplinäre Exkursion zur Kunstbiennale in Venedig 2019

Kunstgeschichte_Videoausschnitt_Venedig_Exkursion

Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich das Video ansehen, werden Informationen darüber an Youtube/Google übermittelt. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Google Privacy.