Nachhaltigkeit in Lehre, Studium, Fort- und Weiterbildung

Die KU verfolgt bereits seit 2010 das Ziel, Bildung für nachhaltige Entwicklung zu einem konstitutiven Element der Universität zu machen. Studierende sollen dabei Wissen und Kompetenzen erlangen, um Nachhaltigkeit mit all ihren Facetten zu erfassen und Hürden auf dem Weg hin zu einer nachhaltigen Entwicklung zu beurteilen, um in ihrem Lebens- und Berufsumfeld verantwortlich handeln zu können (Gestaltungskompetenz im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung). Der Verknüpfung von Forschung und Lehre sowie  interdisziplinär angelegten Studienangeboten kommt dabei eine zentrale Bedeutung zu.

Nachhaltigkeitspreis für studentische Abschlussarbeiten

Neben den unten genannten Studiengängen, Modulen und Fortbildungsangeboten, die sich auf Nachhaltigkeit beziehen, verleiht die KU seit 2014 jährlich einen Nachhaltigkeitspreis für studentische Abschlussarbeiten.
Eine Übersicht der bisher eingegangenen Bewerbungen finden Sie in der Bewerbungsübersicht und auf den Seiten der Universitätspreise.

BNE 2030

Die KU ist auch eine Akteurin im neuen Weltaktionsprogamm BNE2030 - Bildung für nachhaltige Entwicklung: die globalen Nachhaltigkeitsziele verwirklichen. Unsere Studentin im Master "Bildung für nachhaltige Entwicklung", Lisa Drothler, hat während ihres Praktikums die Möglichkeit erhalten, Beispiele gelungener BNE-Umsetzung aus Deutschland kennenzulernen. Die Videoreihe war Teil des Rahmenprogramms zum Auftakt der BNE-Weltkonferenz im Mai 2021 und kann hier angesehen werden.

Ziele des Nachhaltigkeitsgesamtkonzeptes im Handlungsfeld Lehre

  • Alle Studierenden sollen im Laufe des Studiums in Kontakt mit nachhaltiger Entwicklung und/oder BNE gekommen sein und ein kreditiertes (B)NE-Angebot wahrnehmen können.
  • Nachhaltigkeit/BNE an der KU ist in einem sichtbaren Anteil an Studiengängen, Zertifikaten, Schwerpunkten integriert.
  • Die KU ist eine Anlaufstelle der Fort- und Weiterbildung für BNE auf mehreren Ebenen.

Bisher erreichte Ziele

Ausbildung von Multiplikatorinnen und Multiplikatoren einer nachhaltigen Entwicklung durch eine Bildung für nachhaltige Entwicklung:

  • Masterstudiengänge mit explizitem Nachhaltigkeitsbezug: Bildung für nachhaltige Entwicklung, Tourismus und nachhaltige Regionalentwicklung
  • Zusatzstudium „Nachhaltige Entwicklung“ und Module im Studium.Pro
  • Fort- und Weiterbildungsangebote
  • zunehmendes Angebot an Lehrveranstaltungen mit Nachhaltigkeitsbezug in verschiedenen Studiengängen
  • Nachhaltigkeitspreis für Abschlussarbeiten