Betriebswirtschaftslehre Entrepreneurship und Innovation (ENTRE)

Abschluss
Master of Science
Voraussetzung
Bachelor
Auswahlverfahren s. Prüfungsordnung
Sprachvoraussetzungen
Deutsch A2, Englisch B2
Zulassungsbeschränkung
Ja
Auswahlverfahren
Ja
Bewerbungszeitraum WS
01.05. - 30.06.
Bewerbungszeitraum SS
Bis 08.01.
Studienort
Ingolstadt
Studienbeginn
Winter- und Sommersemester
Regelstudienzeit
4 Semester
Semesterbeitrag
56,00 Euro
Teilzeitstudium möglich
Nein
zu den Infos für Studierende

Kurzbeschreibung

Der Studienschwerpunkt „Entrepreneurship and Innovation” fokussiert sich auf die Bereiche unternehmerische Innovation, Nachhaltigkeit und ethische Verantwortung sowie deren gesellschaftliche Implikationen und Auswirkungen. Dabei werden die Methoden zur Analyse, Planung und Optimierung betriebswirtschaftlicher Problemstellungen vermittelt. Die erlernten Methoden können auf verschiedene Teilbereiche der BWL spezialisiert und in einem praxisnahen Umfeld angewendet werden.

Das ENTRE Studienprogramm bereitet Sie auf dreifache Weise auf Ihre unternehmerische Tätigkeit im eigenen oder im fremden Unternehmen vor: Durch frühen und intensiven Kontakt mit Gründer/-innen und Gründungsdienstleistern, durch nationale und internationale Fallbeispiele sowie aktives Arbeiten für Unternehmensgründungen weltweit. Pflicht- und Wahlkurse sind sorgfältig auf das gemeinsame Ausbildungsziel abgestimmt: sie vermitteln zentrale komplementäre Kenntnisse und Fähigkeiten. Durch enge Kooperation der Dozierenden und vielfältige Kontakte zu internationalen Partneruniversitäten ist die Studierbarkeit trotz vielfältiger Erfahrungsräume und Wahlmöglichkeiten gewährleistet.

Das Studium im Detail

Inhalt

Im Studium sind insgesamt 120 ECTS abzuleisten. Diese sind aufgeteilt auf Pflicht-, Wahlpflicht- und Wahlmodule sowie die Masterarbeit. Die Module lassen sich dem Methoden- oder dem Fachbereich zuordnen.

Der Masterstudiengang „Entrepreneurship and Innovation” umfasst vier Semester und setzt den Erwerb des Bachelorgrades voraus. Studierenden wird nach erfolgreichem Abschluss der universitäre Master of Science (M.Sc.) in Betriebswirtschaftslehre verliehen.

Im Masterstudium sind 120 ECTS-Punkte zu erwerben. Davon sind 90 ECTS-Punkte durch die Belegung von Pflicht-/Wahlpflichtmodulen zu je 5 oder 10 ECTS-Punkten zu erreichen. 30 ECTS-Punkte werden für die Masterarbeit vergeben.

Bayer Cares Foundation

Die Bayer Cares Foundation unterstützt soziale Innovationen und gesellschaftliches Engagement und ist ein Forum für Fortschritt & Innovation. Jährlich zeichnet die Stiftung Unternehmer/-innen aus, die innovative Lösungen für gesellschaftliche Herausforderungen in den Bereichen Gesundheit und Ernährung gefunden haben und so zur Verbesserung der Gesundheitsversorgung und Ernährung beitragen und einen Nutzen für die Gesellschaft bieten.

Alle Masterstudierenden des Studiengangs „Entrepreneurship & Innovation“ treffen im Rahmen eines mehrtägigen Bootcamps auf solche Unternehmer/-innen und arbeiten im Anschluss gemeinsam in Teams an der Präsentation, schriftlichen Ausarbeitung sowie Umsetzung und Evaluation gemeinsamer Projekte zur Weiterentwicklung sozialer Geschäftsmodelle – eine einzigartige und exklusive Möglichkeit bereits während des Studiums internationale und innovative soziale Projekte mitzugestalten.

Aufbau

30 ECTS Pflichtmodule

Die sechs Pflichtmodule vermitteln die fachgebietsübergreifenden Grundlagen:

  • Entrepreneurial Networks and Start-up Management
  • Innovation and Creativity in Individuals, Teams and Organizations
  • Social Innovation I: Basic and Concept Development
  • The Past, Present and Future of Entrepreneurship and Innovation
  • From Idea to Commercialization: Start Up School
  • Service Management

35 ECTS Wahlpflichtmodule

Im Wahlpflicht-Bereich müssen 35 ECTS erbracht werden. Die Kurse können entweder methodischer Natur sein oder darauf abzielen, erlernte Methoden in einem Fachbereich zur Anwendung zu bringen. Eine Auswahl der einbringbaren Kurse finden Sie untergliedert nach den Tracks “Entrepreneurship”, “Innovation and Management of the Firm”, “The Social and Regional Context of Innovation” und “Managerial Functions & Methods”.

25 ECTS Wahlmodule

Es sind insgesamt 25 ECTS Wahlmodule zu absolvieren. Diese können aus allen Modulen des Schwerpunkts “Entrepreneurship and Innovation” oder aus dem Angebot aller anderen Schwerpunkte (MARKT, FACT, BA&OR, Digital Customer Experience & Service Design) des BWL-Masterprogramms frei gewählt werden.

30 ECTS Masterarbeit

Die Masterarbeit (30 ECTS) ist an einem Lehrstuhl zu absolvieren, der regelmäßig Veranstaltungen zu einem Fachgebiet im Studienschwerpunkt “Entrepreneurship and Innovation” anbietet.

Wir unterstützen Studierende, die ihre Masterarbeit in Kooperation mit Unternehmen verfassen möchten.

Konzeptioneller Aufbau

Entrepreneurship

Im Fachbereich Entrepreneurship lernen die Studierenden die Grundlagen unternehmerischen Handelns und Existenzgründung. Darüber hinaus wird das Thema hinsichtlich unternehmerischer Verantwortung und Nachhaltigkeit vertieft.

Innovation and Management of the Firm

Im Fachbereich Innovation and Management of the Firm bekommen die Studierenden nicht nur ein breites Spektrum theoretischer Grundlagen zur Unternehmensführung an die Hand, sondern werden auch durch eine Auswahl an Cases und Projekten an die praktische Umsetzung des neu erworbenen Wissens herangeführt.

The Social and Regional Context of Innovation

Innovation geschieht nie in Isolation. Daher beschäftigt sich dieser Fachbereich mit den wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Umständen von Innovation. Studierende lernen, wie die Fähigkeit zur Innovation vom Umfeld beeinflusst wird, aber auch wie sich Innovation, vor allem auf sozialer Ebene, positiv auf das regionale Umfeld des Unternehmers auswirken kann.

Managerial Functions & Methods

Der Fachbereich Managerial Functions & Methods beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit Themen der Unternehmensführung, Unternehmensprüfung, Rechnungswesen sowie relevanten Aspekten des Wirtschafsrechts.

Studienplan_Entrepreneurship_WS2021
Studienplan
Studienverlaufsplan_ENTRE_Start-WS
Studienverlaufsplan Start Wintersemester
Studienverlaufsplan_ENTRE_Start-SoSE
Studienverlaufsplan Start Sommersemester

Studiengangspezifische Auszeichnungen

Die Studiengänge der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät (WFI) erreichen regelmäßig Spitzenpositionen in renommierten Hochschulrankings. Hier eine Auswahl:

Rankings und Bewertungen

Auszeichnung_Studycheck_2021

Die Studierenden und Alumni der KU haben sie im Jahr 2021 zur beliebtesten Universität Deutschlands im Ranking des Online-Portals StudyCheck gekürt. Grundlage für das Ranking waren über 40.000 Bewertungen für mehr als 500 Hochschulen und Universitäten. 98 Prozent jener Studierenden, die am Ranking teilnahmen, empfehlen ein Studium an der KU weiter.

„Es gibt für eine Universität doch kein besseres Lob, wenn fast 100 Prozent der Studierenden und Alumni sagen: Ein Studium an der KU kann ich nur empfehlen! Darum freut uns diese Auszeichnung sehr, weil sie die hohe Zufriedenheit unserer Studierenden ausdrückt“, so KU-Präsidentin Prof. Dr. Gabriele Gien.

Mehr Ranking Ergebnisse

Ausland

Unsere Studierenden sind in Ingolstadt daheim, aber in der Welt zuhause: Mehrsprachige Studiengänge und ein einzigartiges Netzwerk von mehr als 90 Partneruniversitäten weltweit machen die WFI zu einem globalen Campus mit internationaler Studienatmosphäre. Der überwiegende Anteil unserer Studierenden (ca. 90 %) studiert mit großer Begeisterung für ein oder sogar mehrere Semester an einer unserer renommierten internationalen Partneruniversitäten. Egal ob Sie nach Nordamerika oder Asien, Australien, Südamerika oder Europa wollen, wir haben ein passendes Programm für Sie.
Wir fördern und ergänzen das Auslandsstudium durch eine verpflichtende Wirtschaftssprache, englischsprachige Kursangebote sowie zusätzliche Angebote internationaler Gastdozierender.

Erfahrungsberichte von Auslandssemestern an der WFI

Auslandssemester in Bozen, Südtirol, Italien

Rolf Kleylein-Feuerstein

Wo warst du: Freie Universität Bozen, Südtirol, Italien

Kannst du anderen Studenten ein Auslandssemester in Bozen empfehlen:

Definitv ja! Wer Lust auf eine topmoderne, dreisprachige Universität hat, an einem der schönsten Orte Europas, der liegt mit Bozen genau richtig. Und lasst euch bitte nicht von der Nähe zu Deutschland beeinflussen. Die Mentalität dort ist eine ganz andere, genauso wie die klimatischen Bedingungen. Teilweise kann man gar nicht glauben, dass es "nur" vier Stunden mit dem Auto nach Ingolstadt sind.

Bozen
© privat
Bozen
© privat

Auslandssemester in Portugal

Anja Mutter

Wo warst du: in Portugal an der Universidade do Porto

Über deinen Unialltag:

Mein Unialltag hat mit einem entspannten Frühstück mit meinen Mitbewohnern in unserer WG oder am Fluss Douro begonnen. Anschließend bin ich zur Uni in die Vorlesungen, freie Zeit dazwischen habe ich mit meinen Freunden auf der Uniwiese oder in einem Cafe verbracht. Nachdem ich meine Aufgaben für die Gruppenarbeiten alleine oder mit der Gruppe in der Bibliothek erledigt habe, bin ich ins Fitness-Studio gegangen, welches direkt neben der Uni ist. Abends habe ich mit meinen Mitbewohnern gekocht und gegessen und anschließend die Nacht in kleinen Bars oder in den Clubs verbracht.

Portugal
© privat
Portugal
© privat
Portugal
© privat

Auslandssemester in Angers, Frankreich

Maurice Stoerk

Wo warst du: Ich habe mein Auslandsemester in Angers, an der ESSCA School of Management verbracht. Die Partneruniversität der WFI zählt zu den Grande Ecoles in Frankreich und ist Triple Crown akkreditiert.

Wie sah dein Unialltag aus:

Vorlesungen fanden in kleinen Klassen statt (max.20 Studierende) und waren geprägt durch ein hohes Maß an Gruppenarbeiten, Präsentation und mündlicher Teilnahme. Das Konzept hat mir sehr gut gefallen, da dadurch die Eigeninitiative gefördert wurde.

Freizeit

Angers ist eine schöne Studentenstadt und bietet zahlreiche Bars, Restaurants aber auch schöne Spots wie der Esplanade Coeur de Maine, die dazu einlädt gemeinsam mit Kommilitonen die Woche ausklingen zu lassen. Darüber hinaus bietet es sich an, Städte wie Paris, Nantes oder Rennes zu besuchen, die mit dem TGV alle unter 2 Stunden zu erreichen sind.

Frankreich
© privat
Frankreich
© privat

Auslandssemester in Finnland

Jacqueline Heibel

Wo warst du? 

Ich verbrachte mein Auslandssemester an der University of Vaasa in Finnland. Vaasa ist zwar ein kleines Städtchen, aber es hat seinen Charme und der Campus meiner Gastuniversität ist super schön, direkt am Wasser gelegen.

Was war dein Highlight? 

Mein absolutes Highlight war die Reise nach Lappland. Kurz vor Weihnachten fuhren wir mit einer Gruppe weit in den Norden, besuchten den Weihnachtsmann und verbrachten gemütliche Tage tief im Wald in kuschligen Holzhütten umgeben von Schnee. Das typisch-finnische Eisschwimmen nach einem Saunagang durfte natürlich auch nicht fehlen.

Finnland
© privat
Finnland
© privat

Auslandssemester in den USA

Manuel Scheerer

Wo warst du?

University of California at Davis, USA

Wie sah dein Unialltag aus? Wie sah deine Freizeitgestaltung aus? 

Da wir insgesamt 5 Kurse besucht haben, waren wir fast täglich auf dem Campus. Trotzdem gab es noch mehr als genug Zeit für Freizeitaktivitäten, wobei das Angebot an der University of California in Davis hierbei extrem umfangreich ist. Das Recreational Center bietet Kurse für alle möglichen Sportarten an. Zudem haben wir auch an der Intramural Soccer League teilgenommen. Davis ist auf jeden Fall eine Studentenstadt in der auch abends immer was los ist. 

USA
© privat
USA
© privat

Auslandssemester in Mexiko

Anna-Maria Contino

Wo warst du?

Guadalajara, Mexiko

Wie sah dein Unialltag aus? Wie sah deine Freizeitgestaltung aus?

Ich hatte neben normalen Kursen viermal die Woche Spanisch. Generell war ich sehr gerne an der Uni, da der Campus sehr schön und grün ist. Außerdem gibt es dort ein Gym und mehrere Kantinen / Cafés.

Was war dein Highlight?

Eigentlich „alles“ – ich habe dort viele Freunde gefunden, die ich bald wieder besuchen möchte. Außerdem finde ich die Kultur sehr offen und herzlich. Dazu kommt, dass Guadalajara sehr viel zu bieten hat und man von dort auch sehr gut reisen kann.

Mexiko
© privat
Mexiko
© privat
Mexiko
© privat

Praxis

SISTAC

Die Social Impact Startup Academy, kurz SISTAC, bildet eine internationale Plattform für Social-Impact-Unternehmer/-innen und Studierende der Wirtschaftswissenschaften, um gemeinsame Projekte ins Leben zu rufen. Gemeinsam mit der Bayer Cares Foundation, Achtzig20 und Unconventional Capital bringt die WFI im Rahmen des Schwerpunkts „Entrepreneurship & Innovation“ Studierende mit Social-Impact-Unternehmer/-innen zusammen, um unter Anleitung von Coaches aus Wissenschaft und Praxis die Unternehmer/-innen zu unterstützen. Dazu gehören die Entwicklung eines erfolgreichen Geschäftsmodells, Wirkungsanalysen im Zielmarkt sowie eine Kommunikationsstrategie. Kurzum, SISTAC bringt das erprobte Action-Learning-Konzept aus dem Pflichtkurs “Social Innovation” auf ein internationales Level. Dabei profitieren Studierende wie Unternehmer/-innen von einem globalen Netzwerk und der Expertise zahlreicher Praxispartner.

Masterarbeit

Grundsätzlich besteht immer die Möglichkeit, die Masterarbeit in Kooperation mit einem Unternehmen zu schreiben. Darüber hinaus hat der ENTRE ein eigenes Action-Learning Format entwickelt, in dessen Rahmen die Zusammenarbeit mit einem Afrikanischen Social Impact Start-up möglich ist. Auch selbst eingebrachte Themen mit Bezug auf vorangegangene Praktika sind gerne gesehen.

Mit Ihrem Studium an der WFI eröffnen sich zahlreiche Möglichkeiten, das erlernte Wissen auch in die Praxis umzusetzen. Die Kooperation mit führenden Organisationen und Unternehmen unterschiedlichster Bereiche ermöglicht beste Perspektiven auf Praktika und Einstiegsmöglichkeiten im In- und Ausland. Daneben bieten unsere universitätseigene Karrieremesse „Company Day“  und viele andere Recruiting Events sowie Unternehmenspräsentationen und Workshops beste Gelegenheiten zum Netzwerken.

Das Studium an der WFI soll sich aber nicht nur auf das reine Lernen beschränken. Die meisten Studierenden engagieren sich in verschiedenen Studierendenorganisationen. So fördern sie ihre Soft Skills nachhaltig und tauschen sich mit Studierenden anderer Fachbereiche aus. Der “WFI-Spirit” steht für herausragendes Commitment.

Karrieremöglichkeiten und Berufsfelder

Berufliche Perspektiven

Bestens gerüstet für gehobene Fach- und Führungslaufbahn. Die im Studienschwerpunkt vermittelten Kompetenzen eröffnen eine ganze Reihe an Karrieremöglichkeiten.

Der Studienschwerpunkt konzentriert sich auf quantitative und informationsverarbeitende Ansätze, um aktuelle und komplexe Problemstellungen der BWL in Industrie-, Handel-, und Dienstleistungsunternehmen zu lösen. Neben dem Berufseinstieg in diese klassischen Branchen sind unsere Absolvent/-innen ebenso prädestiniert, ein eigenes Unternehmen zu gründen, Unternehmensgründungen zu beraten oder in etablierten Unternehmen als Intrapreneure zu agieren. Eine akademische Laufbahn im Rahmen einer Promotion ist ebenfalls möglich.

Stimmen zum Studium

Foto Timo Schmidt
© privat
Timo Schmidt, Student

„Der Studiengang bietet mir die hervorragende Möglichkeit, meine soliden Kenntnisse in der Betriebswirtschaft zu erweitern – Es deckt alle Bereiche ab, behält aber – im Gegensatz zu einem allgemeinen BWL-Studium – stets die Brille des Gründers auf.“

Foto Lisa Knoll
© privat
Lola Knoll, Studentin

„Die nachhaltigkeitsorientierte Ausrichtung dieses Studiengangs beeindruckt mich sehr. Unsere Gesellschaft steht derzeit vor großen Herausforderungen. Durch die Zusammenarbeit mit den Social-Impact Start-Ups der BayerCares Foundation erhalte ich viele praktische Einblicke und übernehme schon jetzt verantwortungsvolle Aufgaben.“

Foto Caecilia_Klenk
© privat
Cäcilia Klenk, Studentin

„In dem ENTRE-Master bietet sich mir die Möglichkeit, verschiedenste Start-Ups kennenzulernen, mit diesen zusammen zu arbeiten und wertvolle Kontakte zu knüpfen. Besonders gefallen mir die vielen interaktiven Kurse mit geringer Teilnehmerzahl, um gelernte Inhalte professionell anzuwenden. Der internationale Charakter der Studierenden und Lehrenden weitet den Horizont."

Foto Vera_Batz
© privat
Vera Betz, Studentin

„Die große Fächerauswahl mit einem Fokus auf Innovationen und Unternehmensentwicklung hält was sie verspricht. Neben der fachlichen Weiterentwicklung sind das Miteinander und Netzwerken an der WFI super!"

Die KU

Der Campus

Kurze Wege ersparen Studierenden an der KU viel Zeit und Stress. Der Campus der WFI teilt sich auf in Haupt- und Neubau, die durch einen idyllischen Innenhof getrennt werden. Die weitläufigen Grünflächen des Campus Ingolstadt laden ein, die Kulisse der Fakultät auch außerhalb der Vorlesungszeiten auf sich wirken zu lassen und sich mit anderen auszutauschen. Wer seine Pausen lieber für Besorgungen nutzt, kann die Ingolstädter Fußgängerzone binnen Minuten zu Fuß erreichen. Weitere Fakultätsgebäude sind das Studierendenhaus sowie die Hohe Schule, die als Sitz der ersten bayerischen Landesuniversität im 15. Jahrhundert bekannt geworden ist.

Studierende Ingolstadt

Das Besondere

An der KU wird mehr als nur Fachwissen vermittelt. Gemeinsam blicken wir über den Tellerrand des eigenen Studiengangs und übernehmen Verantwortung. Themen wie Persönlichkeitsbildung, Nachhaltigkeit, soziale Kompetenzen und soziales Engagement stehen im Fokus.

Die KU bietet Lernen in persönlicher Atmosphäre, ausgezeichnete Betreuung und Unterstützung durch zahlreiche Serviceangebote, ein interdisziplinäres Lehrangebot, eine hervorragend ausgestattete Bibliothek, ein großes Angebot an sportlichen Freizeitaktivitäten sowie ein weltweites Netz von über 260 Partnerhochschulen.

Muss man katholisch sein, um an der KU zu studieren? Muss ich mich mit katholischen Inhalten beschäftigen?

Nein, die KU steht Studierenden aller Religionen und Weltanschauungen offen.

An der KU gilt, wie an allen staatlichen Universitäten auch, die Freiheit von Forschung und Lehre. Das heißt, es geht in unseren Studiengängen um die Fächer, für die Sie sich eingeschrieben haben – frei von externen Einflüssen.

Was es für uns bedeutet, Katholische Universität zu sein, merken Sie als Studierender vor allem an einem: Die Person steht bei uns im Mittelpunkt. Die Talente und Potenziale derjenigen, die bei uns forschen, lehren, lernen und arbeiten, sind unser wichtigstes Fundament – unabhängig von Religion oder Weltanschauung, Nationalität, ethnischer, kultureller oder sozialer Herkunft, Behinderung, Geschlecht, sexueller Orientierung und Alter.

Deswegen unterstützen wir durch persönliche Förderung und ein optimales Betreuungsverhältnis Ihre bestmögliche akademische Ausbildung. Gleichzeitig geht es an der KU um mehr als nur den Abschluss: Wir vermitteln neben einer hohen wissenschaftlichen und methodischen Qualifikation Sinn- und Wertorientierung sowie soziale Kompetenzen.

Unser Anspruch ist es, dass unsere Universität Brücken baut zwischen der Wissenschaft und der Gesellschaft, Wissen für die Gesellschaft verfügbar macht und Impulse aus der außeruniversitären Welt in Forschung und Lehre aufnimmt. Wir wollen dadurch einen Beitrag für das Zusammenleben der Menschen, die freiheitliche demokratische Grundordnung und die Bewahrung der Schöpfung schaffen. 

Ist Eichstätt nicht ziemlich klein für eine Unistadt?

Mit knapp 15 000 Einwohnern ist Eichstätt wohl die kleinste Universitätsstadt Europas. Für die Studierenden bedeutet das Leben und Lernen in familiärer Atmosphäre. Ob morgens auf dem Weg zur Vorlesung, mittags in der Mensa oder am Abend in der Kneipe: Man trifft sich. Kontakte knüpfen fällt in Eichstätt leicht! Das Wohnzimmer der KU ist übrigens die „Theke”, eine Bar von Studierenden für Studierende. Hier trifft man sich zu Partys, Jam-Sessions, Karaokeabenden oder einer gemütlichen Runde Tischkicker.

Kleine Stadt bedeutet auch kurze Wege: Von der Bibliothek, über das Schwimmbad oder Kino bis hin zum Supermarkt ist alles in wenigen Minuten zu Fuß oder mit dem Rad erreichbar. Rund um die Stadt erstreckt sich der Naturpark Altmühltal - ein echtes Paradies für Kletterer, Kanuten, Wanderer und Radler direkt um die Ecke.

Wem es in Eichstätt doch mal zu eng werden sollte, der kann problemlos Großstadtluft schnuppern. Ingolstadt mit seinen 135000 Einwohnern ist nur wenige Kilometer entfernt und bietet vielfältige Einkaufs- und Ausgehmöglichkeiten.

Kann ich auch mit Fachabitur an der KU studieren?

Ja, bestimmte Studiengänge an der KU können Sie auch mit Fachabitur studieren. Konkret sind das derzeit Soziale Arbeit (BA), Pflegewissenschaft (BA) und Religionspädagogik (BA).

Der Studienort

Münster Ingolstadt
© Stadt Ingolstadt Münster
Kreuztor IN
© Stadt Ingolstadt Kreuztor
Rathausplatz Ingolstadt
© Stadt Ingolstadt Rathausplatz
Eishockey Ingolstadt
© ERC Ingolstadt Eishockey ERC Ingolstadt

Ingolstadt ist nach München die zweitgrößte Stadt Oberbayerns und nur ca. 30 min. von der Landeshauptstadt entfernt. Inmitten des Altmühltals und des größten Hopfenanbaugebiets der Welt - der Hallertau - gelegen bietet Ingolstadt ein umfassendes Angebot an kulturellen Möglichkeiten.

Von klassischen Konzerten im AUDI Forum, studentischen Veranstaltungen, bis hin zu typisch bayerischen Volksfesten (die kleinen „Wiesn") ist viel geboten. Zahlreiche Restaurants, Bars, Biergärten und Clubs in der historischen Altstadt laden auf ein, zwei „Helle" nach den Vorlesungen ein. Wem das nicht reicht: München mit einem schier unerschöpflichen kulturellen Angebot liegt direkt vor der Tür.

Wie der Landkreis Eichstätt zählt auch Ingolstadt zu den Regionen mit der niedrigsten Arbeitslosenquote Deutschlands. Dies ist nicht zuletzt auf weltbekannte Großunternehmen wie AUDI, EADS, EDEKA, Hipp oder Media-Markt Saturn zurückzuführen, die in Ingolstadt und Umgebung Ihren Sitz haben.

Mehr zum Studienort Ingolstadt

Beratungsangebot

Allgemeine Studierendenberatung

Die Studierendenberatung der WFI steht Ihnen für Ihre Fragen offen. Sie unterstützt bei der Studienwahl, gibt Tipps rund um Bewerbung und Einschreibung und beantwortet auch Detailfragen zu Studienaufbau und -inhalten.

Franziska Rast
Franziska Rast
Referentin für Studienberatung und -koordination
Gebäude Hauptbau  |  Raum: HB-208

Bewerbung

Für die Einschreibung in diesen Studiengang ist eine Bewerbung erforderlich. Im Fall einer erfolgreichen Bewerbung erhalten Sie einen Zulassungsbescheid. Damit ist dann die Einschreibung in den Studiengang möglich.

Die Bewerbung für den Studiengang erfolgt über das zentrale Bewerbungsportal der KU. Bitte beachten Sie, dass eine Registrierung im Portal jederzeit möglich ist, die Bewerbung selbst allerdings nur innerhalb der Bewerbungsfristen (siehe grauer Infokasten am Seitenanfang). Sollten Sie weitergehende Fragen zur Bewerbung haben, können Sie sich auf den Seiten des Studierendenbüros informieren.

Studienplätze

Insgesamt verfügbare Studienplätze für den Masterstudiengang Betriebswirtschaftslehre für alle Schwerpunkte (BA&OR, DICE, ENTRE, FACT, INTERNATIONAL und MARKT) zusammen:

  • für das Wintersemester 2021/2022: 100
  • für das Sommersemester 2022: 60

Weitere Informationen

Quicklinks

nach oben