Betriebswirtschaftslehre Business Analytics and Operations Research (BAOR)

Abschluss
Master of Science
Voraussetzung
Bachelor
Auswahlverfahren s. Prüfungsordnung
Zulassungsbeschränkung
Ja
Auswahlverfahren
Ja
Bewerbungsfrist WS
30.06.
Bewerbungsfrist SS
08.01.
Studienort
Ingolstadt
Studienbeginn
Winter- und Sommersemester
Regelstudienzeit
4 Semester
Semesterbeitrag
56,00 Euro
zu den Infos für Studierende

Kurzbeschreibung

Der Studiengang „Business Analytics and Operations Research“ bietet eine berufsorientierte Ausbildung zur Anwendung quantitativer Methoden anhand aktueller Fallbeispiele aus der Praxis. Unser Studiengang vermittelt umfangreiche methodische Grundlagen, auf die sukzessive weiteres fachbezogenen Wissen aufgebaut wird. Das Masterprogramm bietet ausreichend Spielraum bei der Auswahl der Kurse, des Auslandssemesters und bei der Wahl der Praktika. Dadurch besteht die Möglichkeit, das Studium ganz individuell auf die eigenen Bedürfnisse auszurichten.

BWL_M.Sc.-BAOR

Bitte beachten Sie: Sobald Sie sich das Video ansehen, werden Informationen darüber an Youtube/Google übermittelt. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Google Privacy.

Das Studium im Detail

Inhalt

Im Masterstudiengang BA&OR sind 120 ECTS zu erwerben. Davon sind 90 ECTS-Punkte durch die Belegung von Pflicht-/Wahlpflichtmodulen zu je 5 oder 10 ECTS-Punkten zu erreichen. 30 ECTS-Punkte werden für die Masterarbeit vergeben.

Aufbau

Pflichtmodule

Die 6 Pflichtmodule vermitteln fachgebietsübergreifende Grundlagen. Hierzu zählen folgende Module:

  • Decision Science
  • Operations Research
  • Service Analytics
  • Statistische Prognoseverfahren
  • Stochastische Modelle
  • Ethik

Wahlpflichtmodule

Im Wahlpflicht-Bereich müssen 35 ECTS erbracht werden. Die Kurse können entweder methodischer Natur sein oder darauf abzielen, erlernte Methoden in einem Fachbereich zur Anwendung zu bringen. Eine Auswahl der einbringbaren Methoden-Kurse sind aufgeteilt in die Bereiche „Business Analytics“ oder „Operations Research“. Kurse aus den Fachbereichen sind untergliedert nach den Vertiefungen „Supply Chain Management“, „Finance“, „Digitalisation and Information Systems“ und „Marketing“.

Wahlmodule

Außerdem sind darüber hinaus 25 ECTS Wahlmodule zu absolvieren. Diese können aus allen Modulen des Schwerpunkts BA&OR oder aus dem Angebot aller anderen Schwerpunkte (FACT, MARKT, Internationale BWL) des BWL-Masterprogramms frei gewählt werden. Auf Antrag können auch weitere Module (aus dem Ausland oder dem Gesamtangebot der KU) eingebracht werden. Beim Wahlbereich besteht auch die Möglichkeit, sich in einem ganz anderen Fach der BWL, VWL, in einer Wirtschaftssprache oder in einem Rechtsfach zu vertiefen oder aber auch sich allgemeinen, wissenschaftlichen Fragestellungen zu widmen.

Masterarbeit

Die Masterarbeit (30 ECTS) ist an einem Lehrstuhl zu absolvieren, der regelmäßig Veranstaltungen zu einem Fachgebiet im Studienschwerpunkt “Business Analytics & Operations Research” anbietet. Es besteht aber auch die Möglichkeit, die Masterarbeit an einem Lehrstuhl zu schreiben, der nicht am Studienschwerpunkt beteiligt ist. Voraussetzung dabei ist jedoch, dass die Arbeit in Zusammenarbeit mit einem BA&OR-Lehrstuhl erfolgt.

Wir unterstützen Studierende, die ihre Masterarbeit in Kooperation mit Unternehmen verfassen möchten.

Studienplan_BAOR
Studienplan Wintersemester 2020/2021
Studienverlaufsplan_BAOR_Start-WS
Studienverlaufsplan Start Wintersemester
Studienverlaufsplan_BAOR_Start-SoSe
Studienverlaufsplan Start Sommersemester

Methoden Bereich

Die Lösung zahlreicher betriebswirtschaftlicher Problemstellungen verlangt heutzutage neben dem Erkennen der Problemursache und der Ausarbeitung eines Lösungsvorschlags zunehmend auch die Umsetzung in ein bestehendes bzw. neues betriebswirtschaftliches Anwendungssystem.

Business Analytics

Statistische und quantitative Methoden bilden die Grundlage für Entscheidungsmodelle in der Betriebswirtschaftslehre. Mit Hilfe statistischer Methoden können quantifizierbare Prozesse und Leistungen eines Unternehmens analysiert, modelliert, prognostiziert und evaluiert werden. Dementsprechend breit ist das Spektrum an konkreten Anwendungen in unternehmerischen Funktionsbereichen wie beispielsweise Logistik, Marketing, Controlling und Personal.

Operations Research

Studierende lernen im Track „Operations Research“ die Entwicklung und den Einsatz quantitativer Modelle und Methoden zur Entscheidungsunterstützung in Unternehmen. Typische Ansätze des Operations Research sind Optimierung und Simulation. Dabei wird für einen Ausschnitt der Realität ein abstraktes Modell gebildet, mit dessen Hilfe Analysen durchgeführt werden können, um so eine gute Basis für Entscheidungen zu schaffen.

Fachbereich

Im Fachbereich werden konkrete betriebswirtschaftliche Problemstellungen behandelt, ohne explizit die methodischen Grundlagen erläutern zu müssen. Sie können sich gezielt einem einzelnen oder aber auch mehreren Fachgebieten der BWL zuwenden. Wir bieten „Supply Chain Management“, „Finance“, „Digitalisation and Information Systems“ und „Marketing“.

Supply Chain Management

Zur Entscheidungsunterstützung im SCM werden sogenannte Advanced Planning-Systeme eingesetzt, in denen unterschiedliche quantitative Methoden der BWL enthalten sind. Im Fachbereich SCM lernen die Studierenden diese quantitativen Methoden kennen und erfahren, wie diese zur Lösung der jeweiligen Probleme eingesetzt werden können.

Finance

Gegenstand des Fachbereichs Finance sind primär finanzwirtschaftliche Modelle zur Beschreibung und entsprechende Methoden zur Lösung von Fragestellungen, wie sie typischerweise in der Praxis bei Banken oder Finanzdienstleistern auftreten.

Digitalisation and Information Systems

Im Fachgebiet Digitalisation and Information Systems lernen Sie theoretische Grundlagen von Algorithmen und Datenstrukturen sowie von Datenbanken kennen, die die Basis jedes Informationssystems und damit jeder Form von automatisiertem Management betrieblicher Informationen sind.

Marketing

Der Fachbereich Marketing beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit klassischen kunden- und wertorientierten Problemen im Marketing. Dabei steht stets die modellgestützte und quantitative Analyse der Bestimmungsfaktoren des Kaufverhaltens im Vordergrund.

Studiengangspezifische Auszeichnungen

Die Studiengänge der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät (WFI) erreichen regelmäßig Spitzenpositionen in renommierten Hochschulrankings.

  • Spitzenpositionen im Trendence Graduate Barometer 2017
  • CHE Ranking: WFI in der Spitzengruppe bei „Lehrangebot”, „Abschlüsse in angemessener Zeit”, „Studiensituation insgesamt” und „Studierende insgesamt”
  • Laut Wirtschaftswoche zählt die KU und damit die WFI zu den Top 20 Universitäten in Deutschland für BWL, von denen Personalverantwortliche gerne Absolvent/-innen rekrutieren
  • Top Platzierung in Logistik Masters 2016, 2017

Rankings und Bewertungen

Auszeichnung_Studycheck

Zum zweiten Mal in Folge ist die KU im Jahr 2020 von Studierenden und Alumni unter die zehn beliebtesten deutschen Universitäten gewählt worden und belegte im Ranking des Online-Portals Studycheck.de bundesweit unter allen Universitäten den vierten Platz. Unter den bayerischen Universitäten ist sie die beliebteste.

„Wir freuen uns sehr darüber, dass die KU erneut so hervorragend abgeschnitten hat – zumal das Ranking auf das unmittelbare Urteil der Studierenden zurückgeht. Das Ergebnis ist Auszeichnung und zugleich Ansporn für alle Beteiligten“, sagt KU-Präsidentin Prof. Dr. Gabriele Gien.

Mehr Ranking Ergebnisse

Ausland

Unsere Studierenden sind in Ingolstadt daheim, aber in der Welt zuhause: Mehrsprachige Studiengänge und ein einzigartiges Netzwerk von mehr als 90 Partneruniversitäten weltweit machen die WFI zu einem globalen Campus mit internationaler Studienatmosphäre. Der überwiegende Anteil unserer Studierenden (ca. 90 %) studiert mit großer Begeisterung für ein oder sogar mehrere Semester an einer unserer renommierten internationalen Partneruniversitäten. Egal ob Sie nach Nordamerika oder Asien, Australien, Südamerika oder Europa wollen, wir haben ein passendes Programm für Sie.
Wir fördern und ergänzen das Auslandsstudium durch eine verpflichtende Wirtschaftssprache, englischsprachige Kursangebote sowie zusätzliche Angebote internationaler Gastdozierender.

Partnerhochschule_Auswahl_Logos
Auswahl verschiedener Partnerhochschulen

Erfahrungsberichte von Auslandssemestern an der WFI

Auslandssemester in Bozen, Südtirol, Italien

Rolf Kleylein-Feuerstein

Wo warst du: Freie Universität Bozen, Südtirol, Italien

Kannst du anderen Studenten ein Auslandssemester in Bozen empfehlen:

Definitv ja! Wer Lust auf eine topmoderne, dreisprachige Universität hat, an einem der schönsten Orte Europas, der liegt mit Bozen genau richtig. Und lasst euch bitte nicht von der Nähe zu Deutschland beeinflussen. Die Mentalität dort ist eine ganz andere, genauso wie die klimatischen Bedingungen. Teilweise kann man gar nicht glauben, dass es "nur" vier Stunden mit dem Auto nach Ingolstadt sind.

Bozen
© privat
Bozen
© privat

Auslandssemester in Portugal

Anja Mutter

Wo warst du: in Portugal an der Universidade do Porto

Über deinen Unialltag:

Mein Unialltag hat mit einem entspannten Frühstück mit meinen Mitbewohnern in unserer WG oder am Fluss Douro begonnen. Anschließend bin ich zur Uni in die Vorlesungen, freie Zeit dazwischen habe ich mit meinen Freunden auf der Uniwiese oder in einem Cafe verbracht. Nachdem ich meine Aufgaben für die Gruppenarbeiten alleine oder mit der Gruppe in der Bibliothek erledigt habe, bin ich ins Fitness-Studio gegangen, welches direkt neben der Uni ist. Abends habe ich mit meinen Mitbewohnern gekocht und gegessen und anschließend die Nacht in kleinen Bars oder in den Clubs verbracht.

Portugal
© privat
Portugal
© privat
Portugal
© privat

Auslandssemester in Angers, Frankreich

Maurice Stoerk

Wo warst du: Ich habe mein Auslandsemester in Angers, an der ESSCA School of Management verbracht. Die Partneruniversität der WFI zählt zu den Grande Ecoles in Frankreich und ist Triple Crown akkreditiert.

Wie sah dein Unialltag aus:

Vorlesungen fanden in kleinen Klassen statt (max.20 Studierende) und waren geprägt durch ein hohes Maß an Gruppenarbeiten, Präsentation und mündlicher Teilnahme. Das Konzept hat mir sehr gut gefallen, da dadurch die Eigeninitiative gefördert wurde.

Freizeit

Angers ist eine schöne Studentenstadt und bietet zahlreiche Bars, Restaurants aber auch schöne Spots wie der Esplanade Coeur de Maine, die dazu einlädt gemeinsam mit Kommilitonen die Woche ausklingen zu lassen. Darüber hinaus bietet es sich an, Städte wie Paris, Nantes oder Rennes zu besuchen, die mit dem TGV alle unter 2 Stunden zu erreichen sind.

Frankreich
© privat
Frankreich
© privat

Auslandssemester in Finnland

Jacqueline Heibel

Wo warst du? 

Ich verbrachte mein Auslandssemester an der University of Vaasa in Finnland. Vaasa ist zwar ein kleines Städtchen, aber es hat seinen Charme und der Campus meiner Gastuniversität ist super schön, direkt am Wasser gelegen.

Was war dein Highlight? 

Mein absolutes Highlight war die Reise nach Lappland. Kurz vor Weihnachten fuhren wir mit einer Gruppe weit in den Norden, besuchten den Weihnachtsmann und verbrachten gemütliche Tage tief im Wald in kuschligen Holzhütten umgeben von Schnee. Das typisch-finnische Eisschwimmen nach einem Saunagang durfte natürlich auch nicht fehlen.

Finnland
© privat
Finnland
© privat

Auslandssemester in den USA

Manuel Scheerer

Wo warst du?

University of California at Davis, USA

Wie sah dein Unialltag aus? Wie sah deine Freizeitgestaltung aus? 

Da wir insgesamt 5 Kurse besucht haben, waren wir fast täglich auf dem Campus. Trotzdem gab es noch mehr als genug Zeit für Freizeitaktivitäten, wobei das Angebot an der University of California in Davis hierbei extrem umfangreich ist. Das Recreational Center bietet Kurse für alle möglichen Sportarten an. Zudem haben wir auch an der Intramural Soccer League teilgenommen. Davis ist auf jeden Fall eine Studentenstadt in der auch abends immer was los ist. 

USA
© privat
USA
© privat

Auslandssemester in Mexiko

Anna-Maria Contino

Wo warst du?

Guadalajara, Mexiko

Wie sah dein Unialltag aus? Wie sah deine Freizeitgestaltung aus?

Ich hatte neben normalen Kursen viermal die Woche Spanisch. Generell war ich sehr gerne an der Uni, da der Campus sehr schön und grün ist. Außerdem gibt es dort ein Gym und mehrere Kantinen / Cafés.

Was war dein Highlight?

Eigentlich „alles“ – ich habe dort viele Freunde gefunden, die ich bald wieder besuchen möchte. Außerdem finde ich die Kultur sehr offen und herzlich. Dazu kommt, dass Guadalajara sehr viel zu bieten hat und man von dort auch sehr gut reisen kann.

Mexiko
© privat
Mexiko
© privat
Mexiko
© privat
Praxis
WFI-Partnerunternehmen_Logos_gesamt
Partnerunternehmen

Mit Ihrem Studium an der WFI eröffnen sich zahlreiche Möglichkeiten, das erlernte Wissen auch in die Praxis umzusetzen. Die Kooperation mit führenden Organisationen und Unternehmen unterschiedlichster Bereiche ermöglicht beste Perspektiven auf Praktika und Einstiegsmöglichkeiten im In- und Ausland. Daneben bieten unsere universitätseigene Karrieremesse „Company Day“  und viele andere Recruiting Events sowie Unternehmenspräsentationen und Workshops beste Gelegenheiten zum Netzwerken.

Das Studium an der WFI soll sich aber nicht nur auf das reine Lernen beschränken. Die meisten Studierenden engagieren sich in verschiedenen Studierendenorganisationen. So fördern sie ihre Soft Skills nachhaltig und tauschen sich mit Studierenden anderer Fachbereiche aus. Der “WFI-Spirit” steht für herausragendes Commitment.

Karrieremöglichkeiten und Berufsfelder

Berufliche Perspektiven

Für die Absolvent/-innen eröffnen sich vielfältige Karrieremöglichkeiten nach dem Abschluss und hier werden drei ausgewählte mögliche Berufsfelder vorgestellt. Der Data Analyst beschäftigt sich mit der systematischen Erfassung, Verarbeitung und Auswertung aller Arten von Daten.  Ein OR Analyst wendet mathematische Modelle und Verfahren an, um Unternehmen zu helfen, komplexe betriebswirtschaftliche Probleme zu lösen. Ein Einstieg als Generalist bei den großen Strategieberatungen ist ebenfalls möglich, da Studierende mit dem vermittelten Methodenwissen und der analytischen Vorgehensweise dafür bestens vorbereitet sind.

Alumni berichten

Kemal Keskin (Trainee, LBBW Credit Portfoliomanagement)

"Vor allem die familiäre Atmosphäre, der Campus -Universität sowie die zahlreichen studentischen Initiativen lassen einen den „WFI-Spirit“ fühlen. Die Möglichkeit eines Auslandsaufenthalts und das Verfassen einer externen Masterarbeit runden das Studium im BA&OR-Schwerpunkt ab."

Marcel Lehmann (Doktorand)

"Die wissenschaftlichen Methoden, die ich in den BA&OR-Veranstaltungen erlernt habe, sind heute die Basis meiner Forschungen für meine Promotion. Heute versuche ich selbst als Dozent den Studierenden die Inhalte in kooperativer Weise zu vermitteln."

Stimmen zum Studium

Daniel Wenzl

"Die zukunftsorientierte Ausbildung und das damit einhergehende Jobpotential war neben dem Angebot an Hochschulgruppen und der exzellenten Studienbedingungen ausschlaggebend für meine Wahl des BA&OR-Master."

Jessica Kügel

"Bei meiner Entscheidung für den BA&OR-Masterstudiengang haben die sehr guten Studienbedingungen, der ausgezeichnete Ruf der Fakultät, sowie das intensive Betreuungsverhältnis eine ausschlaggebende Rolle gespielt."

Foto Andrea_Delgado
© privat

Andrea Delgado

"Ich habe endlich ein Masterprogramm gefunden, in dem ich mein Bachelor-Know-how auf aktuelle Themen anwenden und mehr über die Bedeutung der Datenanalyse lernen kann. Dabei lerne ich  auch noch  mehr über die deutsche Kultur und ihr Bildungssystem kennen. Ich bin sehr glücklich, dass ich die richtige Entscheidung getroffen habe, meinen Master an der WFI zu machen."

Rolf_Kleylein-Feuerstein
© privat

Rolf Kleylein-Feuerstein

"Ich habe mich für den BA&OR-Master aufgrund des unglaublich gut durchdachten Aufbaus entschieden. Man merkt, wie die verschiedenen Module aufeinander abgestimmt sind und nach und nach erkennt man das Big Picture. Die Fülle an spannenden und interessanten Kursen, die zudem noch brandaktuelle Themen der Wirtschaft und Gesellschaft abdecken, stellt mich jedes Semester vor die Qual der Wahl."

Die KU

Der Campus

Kurze Wege ersparen Studierenden an der KU viel Zeit und Stress. Der Campus der WFI teilt sich auf in Haupt- und Neubau, die durch einen idyllischen Innenhof getrennt werden. Die weitläufigen Grünflächen des Campus Ingolstadt laden ein, die Kulisse der Fakultät auch neben den Vorlesungszeiten auf sich wirken zu lassen und sich mit anderen auszutauschen. Wer seine Pausen lieber für Besorgungen nutzt, kann die Ingolstädter Fußgängerzone binnen Minuten zu Fuß erreichen. Weitere Fakultätsgebäude sind das Studierendenhaus sowie die Hohe Schule, die als Sitz der ersten bayerischen Landesuniversität im 15. Jahrhundert bekannt geworden ist.

Studierende Ingolstadt

Das Besondere

An der KU wird mehr als nur Fachwissen vermittelt. Gemeinsam blicken wir über den Tellerrand des eigenen Studiengangs und übernehmen Verantwortung. Themen wie Persönlichkeitsbildung, Nachhaltigkeit, soziale Kompetenzen und soziales Engagement stehen im Fokus.

Die KU bietet Lernen in persönlicher Atmosphäre, ausgezeichnete Betreuung und Unterstützung durch zahlreiche Serviceangebote, ein interdisziplinäres Lehrangebot, eine hervorragend ausgestattete Bibliothek, ein großes Angebot an sportlichen Freizeitaktivitäten sowie ein weltweites Netz von über 260 Partnerhochschulen.

Der Studienort
Münster Ingolstadt
© Stadt Ingolstadt Münster
Kreuztor IN
© Stadt Ingolstadt Kreuztor
Rathausplatz Ingolstadt
© Stadt Ingolstadt Rathausplatz
Eishockey Ingolstadt
© ERC Ingolstadt Eishockey ERC Ingolstadt

Ingolstadt ist nach München die zweitgrößte Stadt Oberbayerns und nur ca. 30 min. von der Landeshauptstadt entfernt. Inmitten des Altmühltals und des größten Hopfenanbaugebiets der Welt - der Hallertau - gelegen bietet Ingolstadt ein umfassendes Angebot an kulturellen Möglichkeiten.

Von klassischen Konzerten im AUDI Forum, studentischen Veranstaltungen, bis zu typisch bayerischen Volksfesten (die kleinen Wiesn) wird viel geboten. Zahlreiche Restaurants, Bars, Biergärten und Clubs in der historischen, pittoresken Altstadt laden auf zwei Helle nach den Vorlesungen ein. Nicht zuletzt liegt München mit einem schier unerschöpflichen kulturellen Angebot direkt vor der Tür.

Zusammen mit dem Landkreis Eichstätt, herrscht in der Region die niedrigste Arbeitslosenquote Deutschlands. Dies ist nicht zuletzt auf weltbekannte Großunternehmen wie EADS, AUDI, EDEKA, Media-Markt Saturn oder Hipp zurückzuführen, die in Ingolstadt und Umgebung Ihren Sitz haben.

Mehr zum Studienort Ingolstadt

Weitere Informationen
Quicklinks
nach oben