Laufende Promotionsprojekte

Diese Webseite befindet sich noch im Aufbau.

Dominik Achtermeier (Didaktik der deutschen Sprache und Literatur)
Serialität macht Schule – Zum Mehrwert von Kinder- und Jugendbuchserien im Deutschunterricht hinsichtlich ihres didaktischen Potenzials zur Leseförderung und kulturellen Teilhabe

Barbara-Henrika Alfing (Journalistik)
Ethische Konflikte in der deutschen Land- und Agrarwirtschaft: Framing-Prozesse in der Medienberichterstatung

Sabine Aretz (Amerikanistik)
Power, Shame, and Narrative Practices: (Re-)Placing and the #MeToo Movement

Lu Bai (Kunstgeschichte)
Elektronische Medien in der Kunst von den 1960er Jahren bis heute. Eine vergleichende Studie des Werks der Künstler Nam June Paik, Monika Fleischmann & Wolfgang Strauss sowie Zhang Peili

Eva-Maria Bauer (Englische Sprachwissenschaft)
Motion Verbs as Multimodal Constructions

Sarah Beham (Journalistik)
Kurzformate auf Social Media: Was die junge Zielgruppe wie und warum nutzt und wie das den Journalismus verändert

Fabio Bellorio (Klassische Philologie)
Ciceros Über das Schicksal: neue kritische Ausgabe, Kommentar und Übersetzung

Tobias Benzinger (Ältere deutsche Literaturwissenschaft)
Johannes Tauler in Drucken des 16. und 17. Jahrhunderts

Hannah Berger (Neuere deutsche Literaturwissenschaft)
Reflecting Bodies. Gender und Körperpolitik im Spiegel dystopischer Fiktionen

Katharina Bierling (Kunstgeschichte)
Künstlerinnen im sozialen Umfeld der süddeutschen Provinz – Johanna Fischl u.a.

Theresa Bloder (Deutsch als Zweitsprache)
Inputfaktoren und ihr Einfluss auf die Sprachlautverarbeitung monolingual deutscher und bilingual italienisch-deutscher Kinder. Eine elektrophysiologische Studie.

Claudia Borgmann (Kunstgeschichte)
Karljosef Schattner und die Rezeptionsgeschichte seiner Werke

Veronika Born (Neuere deutsche Literaturwissenschaft)
Weibliche Boheme in Europa um 1900

Isabella Brummer (Neuere deutsche Literaturwissenschaft)
Das Frühwerk Heinrich Bölls im Umfeld des literarischen Katholizismus

Philipp Buckl (Klassische Philologie)
Biblisches in epischem Gewand – Der Cento Vergilianus der Faltonia Proba als Transformation klassischer Gattungskonventionen

Nora Budde-Spengler (Deutsch als Zweitsprache)
MAUS – „Mehrsprachig aufwachsende Kinder sprachlich fördern“: Frühe Sprachförderung mehrsprachiger Kinder mit einem alltagsintegrierten Ansatz

Steffen Büffel (Journalistik)
Veränderungsprozesse in regionalen Medienhäusern

Silvia Carnelli (Europastudien)
Monte Verità und Glastonbury: 'Axis mundi' der Kulturgeschichte Europas

Serena Corsi (Romanische Literaturwissenschaft)
Strategie asimmetriche. Memoria attenzione ed esercizio nei passaggi dello "Zibaldone"

Antje Eichler (Journalistik)
Lobbying für die Wissenschaft. Professionelle Interessenvertretung von Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen gegenüber der Politik

Eva-Maria Endres (Journalistik)
Ethik, Kultur und Bildung für das 21. Jahrhundert

Marina Fleck (Englische Literaturwissenschaft)
Erinnerungen an den ,großen Hunger’: Trauma und Diaspora in irischen Texten der Mitte des 19. Jahrhunderts

Katharina Freise (Journalistik)
Eigenschaften und Motive konstruktiv berichtender JournalistInnen unter Berücksichtigung struktureller Einflussfaktoren

Tobias Goldhahn (Klassische Philologie)
Polyphones Erzählen in Lucans Pharsalia

Michael Graßl (Journalistik)
Polizeikommunikation auf Social Media

Michael Gutekunst (Journalistik)
Strategische Kommunikation in der Kirchenarbeit. Theoretische Zugänge und empirische Ergebnisse

Kerstin Hartnagel (Deutsche Sprachwissenschaft)
Die Verstehbarkeit der historischen Sprachstufen des Deutschen aus Perspektive des Gegenwartsdeutschen: Eine Studie zum Althochdeutschen, Mittelhochdeutschen und Frühneuhochdeutschen

Jakob Horsch (Englische Sprachwissenschaft)
The More Data, the Better: Comparing English Comparative Correlatives

Christian Hübner (Neuere deutsche Literaturwissenschaft)
Gewissen – Studien zu einem zentralen Begriff in Hermann Hesses literarischer Ethik

Franzska Huditz (Romanische Literaturwissenschaft)
Das Autoportrait – Eine Gattung?

Korbinian Klinghardt (Journalistik)
Zum Einfluss von Innovationen im Journalismus auf die Qualität der Berichterstattung aus Rezipientensicht

Deborah Költzsch (Didaktik der englischen Sprache und Literatur)
Englischsprachige Kreativität im frühen bilingualen Unterricht – Eine empirische Studie zur schriftlichen Performanz von Drittklässlern im bilingualen Umfeld des Schulversuchs „Lernen in zwei Sprachen - Bilinguale Grundschule Englisch“ und ihre Abhängigkeit von methodischen Verfahren

Jacqueline Koller (Kunstgeschichte)
Gerhard Richter und die Gestalt seines Œuvres

Nadine Kronforst (Deutsche Sprachwissenschaft)
Chancen und Risiken der Zukunft – eine linguistische Untersuchung der Risikokommunikation deutscher Automobilkonzerne

Jonas Ludäscher (Klassische Philologie)
Das Werk Ovids im Spiegel moderner Literaturwissenschaft

María Martínez Casas (Romanische Sprachwissenschaft)
El discurso del pop-rock en español. Análisis de corpus sistémico-funcional y aplicación didáctica en ELE

Patrycja Muc (Kommunikationswissenschaft/Journalistik)
Architekturjournalismus

Victoria Mußemann (Englische Sprachwissenschaft)
Constructional Competition – Preposition Stranding and Pied-piping in World Englishes

Juliane Orth (Kommunikationswissenschaft)
Menschen und Technik: Reproduzieren Technik-Visualisierungen in den Medien stereotype Vorstellungen von Fauen und Männern?

Ulrike Ottinger (Kunstgeschichte)
Wagners Bühne: Vom Historismus in Anlehnung an die Königsschlösser Ludwigs II. zur Aventgarde

Michaela Petek (Journalistik)
Journalistische Weiterbildung im Zeitalter der Moocs

Patricia Rawinsky (Deutsche Sprachwissenschaft)
Textlinguistik und Verständlichkeitsforschung: Fachkommunikation im Kontext gegenwartssprachlicher Theorien

Carina Redel (Romanische Sprachwissenschaft)
Evidenzialität im Español Andino

Timo Rieg (Journalistik)
Qualitätsmessung im Journalismus

Anna Ritter (Deutsche Sprachwissenschaft)
Mehrsprachigkeit in der Familie. Eine Studie am Beispiel russisch-deutscher Migrantenfamilien in Deutschland

Julia Rössler (Amerikanistik)
Mimesis and Authenticity: Aesthetic Sensibilities in Late Modern and Contemporary Drama

Marcella Rosenberger (Journalistik)
Journalistenausbildung zwischen Anspruch und Realität. Aktuelle Anforderungen an die hochschulgebundene Journalistenausbildung und deren Umsetzung

Iris Rotermund (Journalistik)
Nachricht als Erzählung

Maria Lisa Schiavone (Journalistik)
Zeitungsredaktionen im Spannungsfeld der Digitalisierung: Neue Redaktionskonzepte auf dem Prüfstand

Eva Schmidt (Journalistik)
Ingeborg Bachmann als Journalistin

Kristina Schmitt (Didaktik der deutschen Sprache und Literatur)
Szenische Verfahren zur Förderung literarischer Lernprozesse im diversitätssensiblen Literaturunterricht

Nicole Schneider (Amerikanistik)
Visual Protest, Virtual Participation, and Viral Images – Protest Photography in Contemporary U.S. Media

Alexandra Schwab (Romanische Literaturwissenschaft)
Am Kreuzungspunkt der Moderne – Pier Paolo Pasolini und Giacomo

Katharina Semmlinger (Klassische Philologie)
Die Briefe des Ambrosius von Mailand

Ulla Stackmann (Amerikanistik)
Mood Encapsulated – Recorded Poetry from Acoustic to Magnetic Era (1890s - 1970s)

Slavica Stevanović (Deutsch als Zweitsprache / Deutsch als Fremdsprache)
Deutscherwerb im medizinischen Pflegekontext. Einsatz von Lernszenarien im DaF-DaZ-Unterricht zur Verbesserung der kommunikativen Handlungsfähigkeit

Michelle Sturm-Müller (Kunstgeschichte)
Gaze, affect, power: Re-Formulierungen von Weiblichkeit in der jüngeren Ausstellungsgeschichte

Lucia Wenderoth (Journalistik)
Reportage, Glosse; Kommentar & Co. – Schreibprozesse von Journalisten innerhalb von subjektiven/kreativen Textsorten

Ursula Winter (Romanische Literaturwissenschaft)
Les religieuses à l’écriture. Entre espace et émotion dans le roman épistolaire français et italien

Johannes Zapp (Didaktik der englischen Sprache und Literatur)
Umsetzung, Akzeptanz und Lernerfolg von verschiedenen Formen des modularisierten bilingualen Religionsunterrichts (biliRU) mit jeweils unterschiedlichem Fremdsprachenanteil in der 9. und 10. Jahrgangsstufe am Beispiel des Descartes-Gymnasiums in Neuburg a. d. Donau